Coach the Coach

Coach the Coach

Coach the Coach

Auch Coachs, Berater, Therapeuten, Heiler, Helfer, Sozialpädagogen, Heilpraktiker, Lehrer etc. benötigen zwischendurch professionelle Hilfe wenn sie im Eigenprozess stecken bleiben. Dies ist keine Schande.


Immer wieder in den vergangenen Jahren begegnete ich Helfern verschiedener Professionen, die sich in der Ausübung ihres Berufs oder ihrer Berufung verausgabt hatten oder im unerledigten Eigenprozess stecken geblieben sind.

Sie steckten zu viel ihrer eigenen Energie und Kraft in die Helferarbeit und vergaßen sich dabei. Sie konnten sich weder gesund abgrenzen, noch nach getaner Arbeit wieder innerlich abtrennen von den Kunden und Ihren Themen. Sie schafften es nicht loszulassen und grübelten weiter über den Kunden und dessen Probleme nach. Da leidet nicht nur der Helfer, sondern auch seine Umgebung und die Familie.

Andere konnten sich bereits während der Arbeit am Kunden nicht emotional abgrenzen und litten mit den Kunden und deren Problemen, Schicksalen und Krankheiten mit. Manche hatten nach der Arbeit am Kunden sogar die gleichen Symptome wie der Kunde. Statt dem Kunden trugen sie nun das Problem.


Nur durch unerledigten Selbstprozess kann ein Thema beim Coach, beim Heiler, beim Helfer triggern.


Energetisch gesehen, ist hier der Coach in Resonanz zum energetischen Problemmuster des Kunden. Da alles Schwingung mit bestimmten Frequenzen und Informationen ist, sind diese Resonanzen eigentlich simple physikalische Effekte, die sich jedoch gravierend im Leben und Fühlen nicht nur des Kunden, sondern auch des Coachs auswirken können, solange sie noch existieren.

Für neutrales Coaching oder therapeutisches Arbeiten am Kunden ist dies abträglich, da keine wahre Hilfe für den Kunden erfolgen kann, solange der Coach, der Therapeut, der Heiler etc. noch selbst emotional in die Themen verstrickt ist. Das Triggern hört auf, sobald es keinen Resonanzboden im Coach mehr gibt, auf den die Emotionen der Kundenthemen fallen können.


Aktiver Selbstprozess und Clearing der eigenen Vita ist zum Löschen dieser leidvollen Resonanzen die beste und nachhaltigste Lösung.


Mitleiden, aber auch "Mit-Zorn, Mit-Wut, Mit-Trauer, Mit-Rachegedanken, Mit-Selbstablehnung, Mit-Schuld" etc. durch mangelnden Selbstprozess, die Augen vor sich selbst verschließen und weglaufen vor sich selbst und den eigenen Themen sind keine brauchbaren Optionen für Coachs und Helfer aller Art.

Das ist sich gegenüber nicht fair und auch nicht den Kunden gegenüber.

Wer als Coach, Therapeut oder Helfer, gleich welcher Profession, den Eigenprozess verweigert, sollte sich ernsthaft überlegen, ob er seinen Beruf nur deshalb gewählt hat, um an Anderen zu lösen, was er bei sich selbst versäumt. Auf Dauer führt dieses Helfersyndrom jedoch immer mehr zu Kummer und Leid - für alle Beteiligten.

Ich rede und schreibe offen und Klartext, herausfordernd für manche, das ist mir bewusst, das nehme ich in Kauf. Jedoch immer wertschätzend wachrüttelnd und an Chancen und Möglichkeiten erinnernd. Viele Kollegen waren froh und dankbar, dass ich offen mit ihnen geredet habe, statt "Honig ums Maul" zu schmieren. So gelang auch ihnen der Eigenprozess.

Weitere Kollegen hatten selbst, durch zahlreiche Ausbildungen erworbene, hervorragende Tools für Ihre Kunden. Es fehlte Ihnen jedoch bei den eigenen Themen die Neutralität zum "eigenen Fall, zum eigenen Problem" die nötig ist um effektiv mit den eigenen Tools an sich selbst zu arbeiten. Zu tief und schwer war die emotionale Belastung, der seelische Schmerz, das alte gärende Problem, so dass sie nicht in der Lage waren bei der Arbeit an sich selbst in den neutralen Arbeitszustand zu kommen. (Meist bei Heilern oder anderweitig energetisch coachenden Helfern unterschiedlicher Richtungen).

Wieder andere waren in den eigenen Angelegenheiten, trotz herausragender fachlicher Kompetenzen, betriebsblind und lebten und litten an Problemen, die sie bei Kunden spielend lösen konnten.

Viele Kollegen der Branche hatten Erfolge in der Arbeit am Kunden, schafften es aber nicht ihr eigenes Leben für sich in Reihe zu bringen oder kollidierten innerlich mit Kundenthemen.

Je tiefer die eigene Betroffenheit, desto weniger klar war die Arbeit am Kunden.

Sie schafften es nicht, im eigenen Leben eine gesunde ganzheitliche Work-Life Balance zu leben und es gelang ihnen auch nicht der für das Arbeiten am Kunden zuvor notwendige Selbstprozess, das Clearing der eigenen Vita, das Lösen der eigenen Lebensprobleme.

Die meisten waren zudem noch unfähig sich selbst anzunehmen und zu lieben. Da war im und nach Außen Freundlichkeit, und tief in ihnen ein Herz aus Kummer und leider oftmals Selbsthass. Statt sich selbst zu helfen, ihre Vita zu klären und in die Eigenliebe zu kommen, entwickelten sie im Außen ein Helfersyndrom. Sie rannten dem Ruhm und der Anerkennung im Beruf hinterher, und waren innerlich seelisch ausgebrannt, leer, leidend und ohne Liebe und Fürsorge für sich selbst.

Eigene Probleme wurden immer massiver. Der Körper schickte Alarmsignale durch Symptome. Eine Entscheidung - für sich tätig werden oder weiter gegen sich leben, stand an.

Genau an diesem Punkt den ich oben beschreibe, stand ich vor 27 Jahren selbst. Es war massiv, herausfordernd und warf zuerst mein ganzes altes Leben aus der Bahn. Nach zuerst einmal dem Zustand des innerlich geschockt Seins, rappelte ich mich auf. Ich entschied mich für mich selbst. Meine Selbstheilung. Meine Selbstliebe. Es war eine extrem herausfordernde Zeit. Hier griffen dann auch meine Geistführer und die Engel sehr unterstützend, mich jedoch nie aus der Eigenverantwortung lassend, ein. Und, Schritt für Schritt ging ich den Eigenprozess, der heute gelungen ist. Das kann ich nur jedem empfehlen und ich stehe jedem Kollgen dabei auch gerne zur Seite. Damals bei mir war alles wesentlich mühsamer und langwieriger, da mir die Tools, die ich heute habe und mit denen ich an mir und meinen Kunden arbeite, noch nicht zur Verfügung standen.


Bitte liebe Kollegen und Kolleginnen, spürt in Euch. Soviel Fachkompetenz kann oftmals durch ungeklärten Eigenprozess nicht gelebt werden und stagniert oder kommt in ungesunde Bahnen. Fangt an. Klärt Euer Leben. Liebt Euch selbst. Findet inneren Frieden in und mit Euch. Es lohnt sich.

Herzlichst und viel Mut und Kraft für Euch

wünscht Euch

Roswitha Rupprecht

 

 

 

 

Weitere Informationen:
http://www.matrix-genesis.de

Verfasser und Verantwortlich für den Inhalt:
Roswitha Rupprecht, Dipl. Sozialpädagogin, MGC Mentalcoach, Geistige Heilerin, Matrix Genesis, 90419 Nürnberg
zum Anbieterprofil ».

Roswitha Rupprecht Dipl Sozialpädagogin MGC Mentalcoach Geistige Heilerin  Matrix Genesis 90419 Nürnberg Roswitha Rupprecht, Dipl. Sozialpädagogin, MGC Mentalcoach, Geistige Heilerin,
Matrix Genesis, 90419 Nürnberg
http://www.therapeutenfinder.com/therapeuten/energiearbeit-geistheilung-roswitha-rupprecht-nuernberg.html

Kommentar zu diesem Artikel eingeben

Hier können Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel hinterlassen. Bitte beachten Sie dabei unsere Nutzungsbedingungen. Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt sein (Es darf auch ein Pseudonym sein). Ihre E-Mail Adressen wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.



Sicherheitscode *

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Bewertungen

3 Bewertungen Bewertungen
Ø 3.6665 von 5 Punkten bei 3 Bewertungen 3.6665

Weiterführende Links

mehr zum Thema Coaching

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Natürliche Hilfe bei Depressionen

Wenn Sie an depressiven Verstimmungen leiden und eine schonende Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen bevorzugen, ist Serosynin® 5-HTP genau das Richtige für Sie.

Serosynin: Natürliche Hilfe bebi Depressionen

Hier bequem online bestellen

Anzeige

Seitenanfang