Wie Sie Erkältungen in der kalten Jahreszeit entgehen können

Wie Sie Erkältungen in der kalten Jahreszeit entgehen können

Keiner will sie, doch meistens leiden wir doch 1 bis 4 Mal pro Jahr an einer Erkältung. Das zumindest sagt die Statistik für Erwachsene in Deutschland1. Kinder erkranken sogar noch häufiger, zum einen weil ihr Immunsystem noch nicht so gut ausgeprägt ist, zum anderen weil sie typische „Schutzmechanismen“ der Erwachsenen, wie häufiges Händewaschen oder Abstand halten zu erkrankten Mitmenschen, nicht kennen.

Definition einer Erkältung

Eine Erkältung, auch grippaler Infekt genannt, wird durch Viren ausgelöst. Circa 200 bis 300 verschiedene Virenarten, hauptsächlich aus den Familien der Rhino-, Adeno- und Coronaviren, sind als Auslöser für Erkältungskrankheiten bekannt. Sie befallen die Schleimhaut in Nase, Mund und Rachen und lösen dort eine Entzündung aus. Diese führt schlussendlich zu typischen Erkältungssymptomen wie

  • Schnupfen
  • Husten
  • Halsschmerzen.

Dazu können ein allgemeines Krankheitsgefühl, Kopf- und Gliederschmerzen sowie eine erhöhte Temperatur kommen. Steigt das Fieber stark an und tritt allgemein ein starkes Krankheitsgefühl auf, könnte auch eine echte Grippe der Auslöser der Symptome sein. In diesem Fall ist ein Arztbesuch dringend angeraten.

Erkältung vorbeugen – die besten Tipps

1. Nasen- und Rachenschleimhaut feucht halten

Um den Viren erst gar keine Angriffsfläche in Form einer trockenen oder leicht geschädigten Schleimhaut in Mund, Nase oder Rachen zu geben, ist es wichtig, diese gut befeuchtet zu halten. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Befeuchten Sie die Raumluft durch regelmäßiges Stoßlüften (mindestens 5 Minuten am Stück) oder durch das Aufstellen eines Schälchens mit Wasser auf dem Fensterbrett oder dem Heizkörper.
  • Trinken Sie ausreichend – am besten geeignet sind ungesüßte Tees, Mineralwasser und Fruchtsaftschorlen. Mindestens 2 Liter am Tag sollten Sie davon zu sich nehmen.
  • Spezielle Nasenduschen können helfen, ein Austrocknen der Nasenschleimhaut zu verhindern. Dies gilt auch für Inhalationen (zum Beispiel mit Kamillentee oder Wasser mit Meersalz) oder befeuchtende Nasensprays; diese enthalten Meersalz oder andere feuchtigkeitsspendende Substanzen.

2. Gesunde Ernährung

Um das Immunsystem zu unterstützen, sollten Sie in der Erkältungszeit in Herbst und Winter auf eine ausgewogene Ernährung achten, die Sie mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Besonders immunfördernd sind Vitamin C und Zink.

Diese Lebensmittel enthalten viel Vitamin C: rote Paprika, Zitrusfrüchte, Kiwi, Brokkoli, schwarze Johannisbeeren.

Diese Lebensmittel enthalten viel Zink: Käse (vor allem Emmentaler), Haferflocken, Nüsse, Meeresfrüchte, Hülsenfrüchte.

3. Sport

Regelmäßige Bewegung verbessert nicht nur die Fitness, sondern ist auch gut für das Immunsystem. Durch die körperliche Betätigung wird der gesamte Stoffwechsel angeregt und auch das Immunsystem angekurbelt. Durch die erhöhte Durchblutung werden die Gewebe besser mit Blut und damit mit immunaktiven Zellen versorgt. Die Folge: Schadstoffe und Krankheitserreger werden eliminiert und abtransportiert.

Dabei ist es völlig egal, ob Sie Schwimmen gehen, sich mit Freunden zum Walken oder Joggen verabreden oder regelmäßig mit einer Runde Yoga in den Tag starten. Wählen Sie den Sport, der Ihnen Spaß macht!

4. Auszeiten für Körper und Seele

Sind wir gestresst, sind wir anfälliger für Krankheitserreger. Daher sind regelmäßige Auszeiten, die Körper und Seele entspannen, wichtig. Gehen Sie tanzen, gönnen Sie sich ein Wannenbad mit entspannender Musik, lesen Sie ein Buch oder seien Sie kreativ, etwa beim Basteln, Stricken oder Handwerken. Auch regelmäßige Telefonate mit guten Freunden, ein Fernseh- oder DVD-Abend oder das gemeinsame Kochen und Genießen einer Mahlzeit sind gute Möglichkeiten, die Seele baumeln zu lassen und körperlich zu entspannen. Schlüpfen Sie dabei ruhig in bequeme Kleidung und legen Sie Ihr Smartphone oder Tablet beiseite – diese Zeit soll stress- und störungsfrei sein, damit Sie sie in vollen Zügen genießen können.

Auch auf ausreichend Schlaf sollten Sie achten – gönnen Sie sich daher am Sonntag ruhig mal eine Stunde mehr, bevor Sie gemütlich mit Ihren Liebsten frühstücken.

5. Hände häufig waschen

Eine der wichtigsten Vorbeugungsmaßnahmen in der Erkältungssaison ist es, sich häufig die Hände zu waschen. Durch das Einseifen und Abspülen der Hände werden Krankheitserreger von der Haut entfernt und gelangen so nicht an die Schleimhäute von Nase, Mund und Rachen, wo sie uns infizieren können. Die Verwendung von Desinfektionsmittel ist nicht notwendig, normale Seife reicht völlig aus und ist dabei hautfreundlicher.

6. Abstand halten zu Erkrankten

Egal, ob die Kollegin im Büro, der schniefende Mann in der Bahn, die Nachbarin oder das eigene Kind: Ist jemand in Ihrer unmittelbaren Umgebung an einer Erkältung erkrankt, sollten Sie Abstand halten. Verzichten Sie auf Umarmungen und Hände schütteln, um sich nicht anzustecken. Auch hier gilt: Nach dem Kontakt mit einem erkälteten Mitmenschen gründlich Hände waschen.

Fazit: Mit dem richtigen „Insiderwissen“ ist es einfach, ohne Erkältung durch den Herbst und Winter zu kommen. Wenn Sie auf Ihre Ernährung und ausreichend Erholung achten sowie unsere Hygieneregeln (Hände regelmäßig waschen, Abstand zu Erkrankten halten) beachten, sollten Sie dieses Mal erkältungsfrei die kalte Jahreszeit genießen können.

1 Quellen:

http://www.netdoktor.de/symptome/schnupfen/
https://de.wikipedia.org/wiki/Erkältung

Verfasser und Verantwortlich für den Inhalt:
Dipl. Kfm, Markus Schmidt, therapeutenfinder.com, 20354 Hamburg
zum Anbieterprofil ».

Dipl Kfm Markus Schmidt  therapeutenfindercom 20354 Hamburg Dipl. Kfm, Markus Schmidt,
therapeutenfinder.com, 20354 Hamburg
http://www.therapeutenfinder.com/therapeuten/webcreative-hamburg.html

Kommentar zu diesem Artikel eingeben

Hier können Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel hinterlassen. Bitte beachten Sie dabei unsere Nutzungsbedingungen. Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt sein (Es darf auch ein Pseudonym sein). Ihre E-Mail Adressen wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.



Sicherheitscode *

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Bewertungen

noch keine Bewertungen

Weiterführende Links

Andere Artikel von Markus Schmidt

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Natürliche Hilfe bei Depressionen

Wenn Sie an depressiven Verstimmungen leiden und eine schonende Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen bevorzugen, ist Serosynin® 5-HTP genau das Richtige für Sie.

Serosynin: Natürliche Hilfe bebi Depressionen

Hier bequem online bestellen

Anzeige

Seitenanfang