Toxische Beziehungen

Toxische Beziehungen

Pausenlos zwischen Glück und Katastrophe

 

Er / Sie / Es macht mich krank

Sie befinden sich in einer toxischen Beziehung? In einer Dauerschleife zwischen Glück (Liebe) und Katastrophe (Hass)? Dann sollten Sie die Beziehung schnellstmöglich "entgiften".

 

Dysfunktionale Beziehungen zerstören

Als Suchtexperte zähle ich zu den dysfunktionalen Beziehungen zuallererst berufsbedingt völlig alleinstehend (und oder ergänzend zur zwischenmenschlichen Dysfunktionalität) den missbräuchlichen Konsum von Alkohol und Drogen. "Alleinstehend" pflegt ein Suchtabhängiger eine Beziehung zu Substanzen, die dysfunktional und damit für den Menschen zerstörend wirken. - Wann habe ich aus welchen Gründen mit dem Griff zur Zigarette, dem Griff zum Glas, zur Spritze begonnen? Wie schnell wirkt der Gebrauch / Missbrauch stimulierend und was kommt in der Entzugsphase bis zum Nachschub auf mich zu?

 

Tipp: Führen Sie ein Suchttagebuch und schreiben Sie auf, wann und warum Sie trinken, rauchen, [...], und finden Sie dabei Beziehungsmuster, die zu durchbrechen sich lohnen.

 

Als Paar- und Familientherapeut liegt der Fokus meiner Arbeit hingegen zunächst einmal eher in einer intensiven Betrachtung der zwischenmenschlichen Beziehung. Was macht den Menschen und oder sein Gegenüber von jetzt auf gleich vom liebenswerten Individuum zum Monster? Auslöser eines toxischen Verhaltens können Egoismen, Kontrollwahn, Dominanz und ein generelles Gefallen an Erniedrigung sein. Leben Sie oder Ihr Partner / Ihre Partnerin ein solches Verhalten aus, so sind Sie, so ist er oder sie toxisch oder Opfer einer solchen dysfunktionalen Beziehung. Aber, folgt indes häufig als entschuldigende Erklärung, er oder sie braucht das halt, braucht die Erniedrigung, das Wechselbad der Gefühle. Ist das so? Braucht er / sie das wirklich? Welche Glaubenssätze aus der frühen Kindheit / Jugend, welche Beziehungsmuster früherer Beziehungen liegen zugrunde? Sei es innerhalb der Familie, mit den Nachbarn, dem Arbeitgeber, aus gescheiterten Ehen oder Lebensgemeinschaften.

 

Welche Anzeichen deuten auf eine toxische Beziehung hin?

Reagiert der Partner / die Partnerin bei leisester Kritik wütend, sodass man am liebsten auf jede weitere Kritik verzichten möchte, ist ein Aspekt, ein Anzeichen einer toxischen Beziehung bereits erfüllt. Freut er / sie sich niemals über den Erfolg des Partners / der Partnerin und oder erlaubt er / sie kaum noch Unternehmungen ohne nicht selbst dabei zu sein, sollten die Alarmglocken Sturm läuten. Die Beziehung ist (auf dem Weg) dysfunktional (zu werden). Weitere Anzeichen sind das Schlechtmachen des Partners / der Partnerin vor anderen, die Darstellung des Partners / der Partnerin als Dummerchen, das Gefühl ein besserer Mensch zu sein und oder die permanente Drohung, die Partnerschaft zu beenden.

Weitere Informationen:
http://www.paartherapie-in-bottrop.de/index.html

Verfasser und Verantwortlich für den Inhalt:
Diplom Sozialwissenschaftler, Stefan Mehler, Paartherapeut und Suchtexperte für Alkohol- / Nikotinsucht, Spanking Therapie - Center in Bottrop, 46236 Bottrop
zum Anbieterprofil ».

Diplom Sozialwissenschaftler Stefan Mehler Paartherapeut und Suchtexperte für Alkohol-  Nikotinsucht  Spanking Therapie - Center in Bottrop 46236 Bottrop Diplom Sozialwissenschaftler, Stefan Mehler, Paartherapeut und Suchtexperte für Alkohol- / Nikotinsucht,
Spanking Therapie - Center in Bottrop, 46236 Bottrop
http://www.therapeutenfinder.com/therapeuten/paartherapie-stefan-mehler-muelheim-an-der-ruhr.html

Kommentar zu diesem Artikel eingeben

Hier können Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel hinterlassen. Bitte beachten Sie dabei unsere Nutzungsbedingungen. Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt sein (Es darf auch ein Pseudonym sein). Ihre E-Mail Adressen wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.



Sicherheitscode *

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Bewertungen

noch keine Bewertungen

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Anzeige

Seitenanfang