1 Rachel Bongartz, Dipl. Psychologin - Psychotherapie nach HPG in 10707 Berlin - therapeutenfinder.com
 Rachel Bongartz, Dipl. Psychologin - Psychotherapie nach HPG in 10707 Berlin

Rachel Bongartz
10707 Berlin

0157 / 70752701

E-Mail Anfrage
Seitenanfang

Rachel Bongartz, Dipl. Psychologin - Psychotherapie nach HPG, Berlin

 Rachel Bongartz, Dipl. Psychologin - Psychotherapie nach HPG in 10707 Berlin

Rachel Bongartz
Dipl. Psychologin - Psychotherapie nach HPG, 10707 Berlin (Charlottenburg)

Kurfürstendamm 50, D 10707 Berlin (Charlottenburg)

Telefon: 0157 / 70752701

Nachricht an Rachel Bongartz







therapeuten

 

close

Kurfürstendamm 50, 10707 Berlin

Angebot und persönliche Vorstellung

Rachel Bongartz, Dipl. Psychologin - Psychotherapie nach HPG, 10707 Berlin

Persönliche Vorstellung

Ich verstehe Krisen und Symptome als Zeichen für inneren Wachstum. Wenn wir versuchen ihnen Raum zu geben und ihnen mit Aufmerksamkeit und Neugierde zu begegnen, bergen sie meistens Information und Richtung die für unseren prozess sehr hilfreich sind. Manchmal ist es notwenidig, dies in professioneller Begleitung zu tun. 

Durch meine intensive Selbsterfahrung (seit 2005) mit dem holotropen Atmen biete ich fundierte Hilfe zur Integration von schwiergen Erfahrungen in aussergewöhnlichen Bewusstseinszustädnen und begleite auch solche Erfahrungen.

Mein Ansatz ist ganzheitlich. Ich arbeite mit Dir auf Deine Stärken und Ressourcen hin ausgerichtet. Ziel ist es die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Gerne bediene ich mich hierzu der Methode der EMDR. Das Ziel ist unbewusste, einengende Muster zu erkennen, Erkenntnisse und Erfahrungen zu integrieren und so Wachstums- und Veränderungsprozesse in professionneller Begleitung entstehen zu lassen.

 

Angebot

Ich möchte hier kurz die EMDR Therapie vorstellen, eine Methode die ich sehr genre nutze und deren Ansatz meine Arbeit begleitet. 

EMDR ist in der Behandlung der posttraumatische Belastungsstörung und anderen Traumafolgestörungen wirksam. Aber auch bei Depressionen oder Angstzuständen zeigt sich die Methode effektiv. Dies gilt besonders, wenn belastende Lebensereignisse in der Entstehung der Störung eine bedeutsame Rolle spielen. 

Im Rahmen von EMDR kommt es nach ausführlicher Einführung und Stabilisierung zu einer Nachverarbeitung der belastenden Erinnerung unter Nutzung bilaterale Stimulation. Der Klient folgt den Fingern der Therapeutin mit den Augen, während diese ihre Hand abwechselnd nach rechts und links bewegt. Diese Anregung und Synchronisierung beider Hirnhälften ermöglicht die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und die belastende Erinnerung zu verarbeiten, so dass sie nicht mehr zu körperlichen und seelischen Symptomen führt und auch Verhaltensmuster nicht mehr unbewusst wiederholt werden müssen.

Nach erfolgreichen EMDR-Sitzungen erleben die meisten Patienten einen deutlichen Fortschritt in der Integration ihrer Erlebnisse, was durch eine substanzielle Minderung der emotionalen Belastung spürbar wird. Die körperliche Erregung klingt deutlich ab, erschreckende innere Bilder verblassen und negative Gedanken können positiver formuliert werden.

 

Ausbildung

Dipl. Psychologin und Studium der transpersonalen Psychologie und des Bewusstseins.

Zusätzlich ausgebildet in: Holotropes Atmen nach Grof,  EMDR,  Autogenes Training,  Progressive Muskelrelaxation, NADA Ohrakupunktur, Entspannungstrainerin.

Ich biete regelmässige Seminare im Holotropen Atmen nach Stanislav Grof. Diese können je nach Bedarf eingebettet werden in psychotherapeutische Begleitung im Einzel- oder Gruppensetting. Auch ist eine Psychotherapie ohne holotropes Atmen möglich. 

Ich arbeite nur mit Selbstzahlern.

Symptome

Anlässe für eine Psychotherapie sind z.B.

  •  Lebenskrisen und Veränderungen
  •  Angst und Panikstörungen
  •  spirituelle Krisen, sponatn auftretende aussergewöhnliche Bewusstseinszustände
  •  Sucht und Umgang mit Alkohol, Zigaretten, andere Substanzen
  •  Umgang mit straken Gefühlen wie Angst, Wut, Trauer, Scham, Liebe, Kontrolle, Freude
  •  zwischenmenschliche Schwierigkeiten
  •  Depression und Niedergeschlagenheit
  •  Verlustverarbeitung: Arbeit, Partnerschaft, Angehörige, Organe
  •  posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
  •  chronische Schmerzen
  •  psychosomatische Störungen (nach ärztlicher Abklärung) 

 

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Abrechnungsmöglichkeiten

  • Selbstzahler

Beratung in folgenden Sprachen

  • Deutsch Deutsch
  • Englisch Englisch
  • Französisch Französisch

Anzeige

Seitenanfang