Meditation

Meditation

Stand: 02.04.2015

Was ist Meditation – Meditationstechniken!

Wenn ich bete – spreche ich mit Gott – dass er mir beisteht, dass er meine Sorgen versteht, mir hilft meine Situation zu verarbeiten, zu verstehen. (Dies meistens jedoch nur, wenn es mir wirklich schlecht geht, erinnere ich mich daran, dies zu tun!)
Wenn ich meditiere, dann:

Spricht Gott zu mir

Gott hören? – wie geht dies? Ist dies wirklich möglich? Doch! Indem ich in die Stille gehe, mich nur auf mich konzentriere, voll in meinem Bewusstsein bin, dann habe ich die Möglichkeit zu hören, wie Gott zu mir spricht. Man nennt dies auch auf die innere Stimme hören.

In unserer schnelllebigen Zeit, wir hasten von Ort zu Ort, reisen um die ganze Welt, konsumieren dies und das, Fernsehen, Kino, Sport, Vergnügen, gehen unserem Job  nach – unsere Zeit verrinnt, ohne dass wir uns der Zeit bewusst werden, die wir mit unnötigen Dingen vergeuden. Vielleicht ist gerade jetzt die Zeit gekommen, um uns darauf zu konzentrieren, was wirklich wichtig in unserem Leben ist. ZEIT!! Zeit für uns, Zeit, uns auf uns zu besinnen.

Das erste was wir taten, als wir so unsanft auf die Welt kamen, war: wir erhielten einen Klaps auf unser Hinterteil und wir begannen zu atmen: Wer ist sich dessen noch bewusst? – NIEMAND – wir sitzen da, hetzen hin und her und ATMEN. Ohne Atem wären wir bereits tot – und wie gehen wir mit unserem Atem um? Wir atmen bis zum Brustbein, Bauch – wo ist das? Lungenspitzen? Wo ist das? –  bewusst atmen, das ist Arbeit! Auch das haben wir vergessen. Ohne Atem – da geht nichts!

Was wir beim meditieren zuerst lernen müssen ist ATMEN! Sich bewusst werden, dass wir den Atem einsetzen müssen, spüren wir plötzlich unsere Lungen, unseren Brustraum, unser Bauch atmet. Schon allein dies ist Meditation. Alles ist Meditation, was wir bewusst tun und wahrnehmen. Sogar bewusst das Bad putzen, Kartoffeln schälen und viele alltägliche Arbeiten.

Es gibt viele Meditationstechniken, nicht alle Techniken sind gleich, aber viele ähneln sich. Entgegen der landläufigen Vorstellung muss das Studium der Meditation keineswegs schwierig, schmerzhaft, oder abgehoben sein. Sie haben auch keine alte Schuld abzutragen, wenn Sie ein meditatives Bewusstsein erlangen wollen. Ich vertrete eher die Ansicht, dass die Meditation eine spannende neue Fähigkeit sein sollte, die man erlenen kann und die eine natürliche, befriedigende Art hat, ganz von selbst in Gang zu kommen.

Was ist Meditation überhaupt

Meditation ist die Kunst der mentalen Selbstkontrolle. Jede Meditation, sogar eine ganz kurze, eine 3-Minuten-Meditation, wie man sagt, hilft Kontrolle über die Gedanken zu erlangen.

Was braucht man um zu meditieren

Leiden Sie häufig unter lästigen Angst und Wutzuständen? Werden Sie von Wünschen oder Begierden abgelenkt? Sind Sie deprimiert, gelangweilt oder unruhig ? Erscheint das Leben sinnlos? Fühlen Sie sich unglücklich? etc. etc. Wenn Sie all diese Probleme nicht haben – dann brauchen Sie auch keine Meditation.

Für die meisten Menschen können die eigenen Gedanken oft grausame und strenge Tyrannen sein, kritisierend, urteilend. Sie entfachen einen Sturm von Widersprüchen und Verwirrungen. Die Liste potentioneller lästiger Gedanken ist lang. Doch dies muss nicht so sein. Ihre Gedanken müssen Ihnen keine Last sein. Meditation, die Kunst der mentalen Selbstkontrolle, kann Ihr Denken buchstäblich von Grund auf verändern. Ihre Gedanken können von unangenehmen Nervensägen zu nützlichen und lebendigen Begleitern werden. Warum lassen Sie die Gedanken also gegen Sie arbeiten, anstatt sie dazu zu erziehen, dass sie für Sie arbeiten?

Je mehr Sie die Kunst der mentalen Selbstkontrolle erlernen, desto klarer werden Ihnen Ihre eigenen Gedankengänge. Plötzlich merken Sie wie viel weniger Sie von Angstgefühlen und Wünschen dominiert werden. Wenn Sie dies erkennen, lernen Sie immer mehr loszulassen. Dinge, die Sie beherrscht haben, treten langsam in den Hintergrund, sind nicht mehr wichtig und plötzlich merken Sie, dass sie nicht mehr da sind.

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass sich vieles verändert hat, seitdem ich begonnen habe zu meditieren. Heute machen mir äussere Ereignisse viel weniger aus und ich kann meine Gedanken und Gefühle besser verstehen und besser mit ihnen umgehen.

Darüber hinaus ist wissenschaftlich bewiesen, dass sich die Pulsfrequenz beruhigt, der Blutdruck reguliert wird, das Herz ruhiger schlägt. Die Entspannungsreaktion ist nur eine der vielen nützlichen Wirkungen der Meditation. Wir wissen, dass unsere Gedanken eine grosse Wirkung auf uns ausüben. Die Wirkung muss jedoch nicht negativ sein. Je mehr wir lernen den Fluss unserer Gedanken, die unentwegt durch unseren Kopf schwirren zu beobachten, zu verstehen und zu beherrschen, desto besser können wir negative Wirkungen in positive umkehren. Das ist das Ziel der Meditation!

Die Meditation wird Ihnen helfen, das Leben mehr zu schätzen und Veränderungen oder Verluste gelassener und einfühlsamer gegenüberzutreten. Wenn man alle Vorteile der Meditation nun erkennt, wieso gibt es dann so viele Menschen, die nicht meditieren, oder meditieren sogar ablehnen?

Da gibt es nur eine Antwort

Es ist unsere eigene Schwerfälligkeit und Bequemlichkeit!

Es sind sicher auch falsche Vorstellungen von der Meditation, die Sie davon abhalten, eine der ältesten und nützlichsten Formen der Selbsthilfe für sich selbst zu nutzen.

Literatur

Meditieren in drei Minuten erschienen bei rororo David Harp/Nina Feldmann
Wege zu Ruhe und Kraft, Verlag Knaur, Erich-Peter Kirschner
Tich nhat Hanh, Das Wunder des bewussten Atems / Das Glück einen Baum zu umarmen  (www.amazon.de) etc.


Verfasser dieses Artikels:
Heide-Rose Decurtins
Coaching/Beratung, 4052 Basel

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Bewertungen

Dieser Artikel hat bisher noch keine Bewertungen erhalten. Bewertungen
Ø 0 von 5 Punkten bei hat bisher noch keine Bewertungen erhalten. Bewertungen 0

Anbieter für Meditation in und um

Hier sehen Sie unsere Premium-Anbieter. Alle Anbieter für Meditation finden Sie unter dieser Liste.

Sabine Cordey Heilkundliche Psychotherapie Lehrerin für Hormonyoga  und achtsamkeitsbasierte Verfahren B M S Heilpraxis und Yoga Berlin Sabine Cordey, Heilkundliche Psychotherapie, Lehrerin für Hormonyoga und achtsamkeitsbasierte Verfahren B M S, 10557 Berlin
Benjamin Burde Heilpraktiker für Psychotherapie - Körperpsychotherapie - Core Energetics   Institut für Humanistische Psychotherapie Berlin Benjamin Burde, Heilpraktiker für Psychotherapie - Körperpsychotherapie - Core Energetics , 10119 Berlin
Susanne Bosch ThetaHealing-Einzelsitzungen ThetaHealing für persönliches Wachstum   Berlin  Berlin Susanne Bosch, ThetaHealing®-Einzelsitzungen ThetaHealing® für persönliches Wachstum – Berlin, 13347 Berlin
Violetta Braimovic Heilpraktikerin Casa Naturalica  Berlin Violetta Braimovic, Heilpraktikerin Casa Naturalica, 10551 Berlin
Andre  Tack Heilpraktiker  Psychotherapie  Gestalttherapeut Hypnotherapeut Musiktherapeut A Tack Heilpraktiker  Psychotherapie  Praxis für Gestalttherapie Berlin existenzielle Therapie Berlin Andre Tack, Heilpraktiker ( Psychotherapie ), Gestalttherapeut, Hypnotherapeut, Musiktherapeut A. Tack Heilpraktiker ( Psychotherapie ), 10407 Berlin
Petra Hinze Heilpraktikerin Psychotherapie Heilpraxis für Schamanismus  Frauenwissen  Berlin Petra Hinze, Heilpraktikerin (Psychotherapie) Heilpraxis für Schamanismus & Frauenwissen, 10405 Berlin

mehr zu Meditation

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Natürliche Hilfe bei Depressionen

Wenn Sie an depressiven Verstimmungen leiden und eine schonende Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen bevorzugen, ist Serosynin® 5-HTP genau das Richtige für Sie.

Serosynin: Natürliche Hilfe bebi Depressionen

Hier bequem online bestellen

Anzeige

Seitenanfang