Raucherentwöhnung | Nichtraucher werden und vorzugsweise auch bleiben

Raucherentwöhnung | Nichtraucher werden und vorzugsweise auch bleiben

Raucherentwöhnung | Nichtraucher werden

 

Wie schädlich ist Rauchen?

Alle 45 Minuten …"verlangt" der Körper eines Rauchers nach Nikotin. Jede weitere Minute ohne Nikotin macht den Abhängigen reizbar, gestresst und unpässlich. In nur 60 Minuten … inhaliert ein Nichtraucher in geschlossenen Räumen in etwa die Tabakmenge einer ganzen Zigarette, als hätte er diese selber auf Lunge geraucht. 

Jedes Jahr … versterben weltweit mehr Menschen an den Folgen der Nikotinsucht als an HIV Aids, Mord, Selbstmord, Kokain, Heroin und Alkohol zusammen. 

In Deutschland … verlassen JÄHRLICH in etwa 2300 Passivraucher (als Folge der Sucht Dritter an Lungenkrebs erkrankt) und weitere 700 an einer Koronaren Herzkrankheit verstorben (ebenfalls ursächlich dem Passivrauchen geschuldet!) das Weltliche. Vom eigenen Tabakkonsum hingerichtet, man muss es so scharf formulieren, werfen im Vergleichszeitraum (p.a.) 120.000 Abhängige durchschnittlich 6 Jahre Lebenszeit sinnlos weg. Und das, wie gesagt, "nur" in Deutschland. 

Gesundheitsrisiko Nr. 1: Rauchen

Die meisten Raucher haben im jungen Erwachsenenalter mit dem Zigarettenkonsum begonnen. Aus Neugierde oder durch Gruppendruck. Viele überspielen mit der Zigarette in der Hand ihre Unsicherheiten. Die Zigarette gibt Halt, Macht und „Freiheit“. Die Zigarette verspricht Genuss und Action. Auch wenn der in den Sonnenuntergang rauchende Cowboy, das in die Luft springende Männchen, das durch die Wüste reitende Kamel und andere Figuren längst Werbevergangenheit sind, so tragen gerade diese Bilder im Kopf der Altkonsumenten immer noch zum teuflischen Image der Marken bei. Mit dem kommerziellen Einzug der e-Zigaretten, die aufgrund ihrer darin verwendeten Substanzen noch deutlich gefährlicher sein können als „normale“ Zigaretten, versucht die Tabakindustrie seit 2003 das bereits 1963 patentierte Gerät massentauglich zu machen. Nicht zuletzt deswegen, weil der Gegenwind der Politik und der nicht rauchenden Gesellschaft den Rauchern gegenüber immer kräftiger ins Gesicht bläst. Überzeugte Raucher fühlen sich [der täglichen Kritik ausgesetzt] zunehmend falsch verstanden / falsch behandelt. Viele Starkraucher berichten mir daher auch schon im Vorgespräch, dass sie die Blicke, Kommentare und Abwendungen der nichtrauchenden Gesellschaft [der Nachbarn, Kollegen, Freunde etc.] nicht länger ertragen können.

Ausblick: Rauchen ist eine Sucht, die durch Willensstärkung quasi sofort beendet werden kann. Dabei helfe ich Ihnen! Ich gehe mit Ihnen zurück zur Wurzel, baue Sie auf. Nikotinpflaster, Akupunktur- oder Hypnoseverfahren gehen leider nicht in die Tiefe, an den Kern des Übels. Als Paar- und Familiencoach betrachte ich  stattdessen ganz intensiv Sie und Ihr Umfeld, Ihre Sorgen und Ziele. Ich entlocke Ihnen dabei Ihre Stärken und Schwächen. Ich coache mental und gebe Ihnen Ihr Selbstbewusstsein und damit u.a. ein rauchfreies Leben zurück. Mit der Kraft des Wortes und Ihrer Endorphine. In meiner Entwöhnungsbegleitung werden keine Nadeln gesteckt, keine Pflaster geklebt. Das brauchen wir, dass brauchen SIE nicht. Ob als Spanking plus in 2 Tagen oder über 5 Wochen in der Videosprechstunde: Sie haben die Wahl! 2 Wege, ein Ziel. 

Videosprechstunde

Meine Fernsprechstunde steht der Qualität einer Praxisberatung in keiner Weise nach. Im Gegenteil! Durch den "Schutz" der Smartphone- / Tablet oder PC - Scheibe fällt es vielen Klienten sogar erheblich leichter online auch und oder deutlich schneller über intime Dinge und Sorgen zu sprechen, die in einer Praxis erst einmal schambehaftet verborgen bleiben.

Single-, Paar-, Sexual- und Familientherapie einfach sicher und bequem. "Notfalls" sogar ganz klassisch als "normales" Telefongespräch. Die wissenschaftlich bewiesene Evidenz (Wirksamkeit) einer Fernsprechstunde in der tiefenpsychologischen Beratung / Hilfe belegt die Richtigkeit und Wichtigleit eines solchen Therapieweges. 

Als erfahrener Coach kann ich zwischen den Zeilen lesen und mit dem Herzen hören. Profitieren auch Sie von meiner Expertise!

Die verbale- und nonverbale Kommunikation gehört zu meinen Stärken als Wissenschaftler und Therapeut. Je nach Medium (Herausforderung / Tool) kann ich meine Stärken switchen und wie ein Präzisionswerkzeug passgenau verwenden. Nicht ohne Grund sind in der Regel, wie selbst einmal in einem Seebad in Rumänien erlebt, gerade blinde Masseure die feinfühligsten und besten Masseure überhaupt. - Sehen sie doch mit den Händen und Ohren Dinge, die die meisten von uns nicht einmal ansatzweise mit den Augen wahrnehmen. Und genau mit diesen anschaulich beschriebenen durchaus erlernbaren verbalen- und nonverbalen Stärken / Fähigkeiten nehme ich Sie jetzt als Telefon - (und oder aufsuchender) Therapeut mit auf eine spannende Reise. Eine Reise zu sich, zu Ihren Wurzeln.

Hausbesuche

Hausbesuche | Schnelle Lösungen an nur 2 Tagen bei Ihnen vor Ort oder bei mir in der Praxis

Mit der "Gesprächstherapie nach Stefan Mehler" erhebe ich den Anspruch, meine Klienten im Kern als gesunde, sich selbst verwirklichende und schöpferische Persönlichkeiten zu verstehen und als solche im Familienverbund und oder im gesellschaftlichen Kontext als Individuum zu festigen.

Meine Hausbesuche sind daher zum Vorteil meiner Klienten kompakt und lösungsorientiert!

✔️ Kein Abhetzen im Straßenverkehr auf dem Weg zur Praxis, denn die Therapie findet bei Ihnen statt

✔️ Keine Parkplatzsuche

✔️ Keine (teure) Kinderbetreuung während der Therapiezeit erforderlich

✔️ Günstiger als viele Therapeuten mit Praxisbetrieb in Ihrer Nähe

✔️ Ratenzahlung möglich

In Pandemiezeiten / Grippalzeiten selbstverständlich mit Abstand und bei Bedarf auch unter Einhaltung der Hygienebestimmungen mit Mundschutz - zum Beispiel während der "Endorphinproduktion". Ob in der Praxis oder im Hausbesuch.

Weitere Informationen:
http://www.raucherentwoehnung-am-wochenende.de

Verfasser und Verantwortlich für den Inhalt:
Dipl. Soz. Wiss., Stefan Mehler, Paartherapeut, Familienberater und Suchtexperte bei Alkohol- / Nikotinsucht, Sexualberatung & Paartherapie in Bottrop | TelePraxis in Mülheim Ruhr, 45481 Mülheim an der Ruhr
zum Anbieterprofil ».

Dipl Soz Wiss Stefan Mehler Paartherapeut Familienberater und Suchtexperte bei Alkohol-  Nikotinsucht  Sexualberatung  Paartherapie in Bottrop  TelePraxis in Mülheim Ruhr 45481 Mülheim an der Ruhr Dipl. Soz. Wiss., Stefan Mehler, Paartherapeut, Familienberater und Suchtexperte bei Alkohol- / Nikotinsucht,
Sexualberatung & Paartherapie in Bottrop | TelePraxis in Mülheim Ruhr, 45481 Mülheim an der Ruhr
http://www.therapeutenfinder.com/therapeuten/paartherapie-stefan-mehler-muelheim-an-der-ruhr.html

Kommentar zu diesem Artikel eingeben

Hier können Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel hinterlassen. Bitte beachten Sie dabei unsere Nutzungsbedingungen. Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt sein (Es darf auch ein Pseudonym sein). Ihre E-Mail Adressen wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.



Sicherheitscode *

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Bewertungen

noch keine Bewertungen

Weiterführende Links

Andere Artikel von Stefan Mehler

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Anzeige

Seitenanfang