Atemübung zum Einschlafen

Atemübung zum Einschlafen

Wenn unser Körper angespannt ist oder wenn wir zu erregt oder von Gedanken gefangen sind, können wir schwer einschlafen. Unser Atem kann uns auf natürlichste Weise helfen:

Strecken Sie sich auf Ihrem Rücken aus und spüren den Kontakt des Rückens zur Unterlage, auf der Sie liegen. Erlauben Sie sich, immer mehr Gewicht an die ERDE abzugeben, die Sie bereitwillig trägt.

Richten Sie dann Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Atem und begleiten ihn in seinem Ein und Aus – ohne einzugreifen oder ihn verändern zu wollen. Legen Sie eine Hand auf die Brust und eine auf den Bauch: Wo spüren Sie, dass der Atem Ihren Körper bewegt? Lassen Sie Ihren Atem kommen und gehen, wie er will.

Jede der nächsten „Übungen“ machen Sie so lange, wie es Ihnen gut tut:

Beim Einatmen ziehen Sie Ihre Zehen in Richtung Ihres Kopfes, mit dem Ausatem lösen Sie die Dehnung. Gehen Sie nun mit Ihrer Aufmerksamkeit zu Ihrem Gesicht und lösen Sie die Gesichtsmuskeln: Machen Sie Kaubewegungen und Grimassen, reißen Sie die Augen ein paar Mal auf – während Ihr Atem weiter fließt. Dann legen Sie Ihre Arme neben Ihrem Körper ab. Heben Sie mit dem Einatem erst den einen Unterarm und legen ihn langsam mit dem Ausatem wieder auf die Unterlage; dann den anderen Unterarm. Ein paar Mal abwechseln. Als nächstes stellen Sie Ihre Beine auf und verschränken gleichzeitig Ihre Arme vor Ihrem Gesicht. Schaukeln Sie Ihre Knie und Arme hin und her, während Ihr Atem weiter fließt. Lassen Sie zu, wenn der Kopf mitgehen mag.

Zum Schluss lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit wieder ganz auf Ihren Atem und begleiten die Atembewegung mit Ihren Händen. Sie lassen Ihren Ein-Atem kommen und schauen Ihrem Aus-Atem nach. Wenn Ihre Aufmerksamkeit bei einem Gedanken hängen bleibt, lenken Sie sie einfach sanft wieder zurück auf den Atem. Machen Sie dies geduldig immer wieder, werden Sie aus Ihrer Gedankenschleife aussteigen. Einer Ihrer nächsten Ausatemzüge wird Sie in den Schlaf tragen...

© 2010 Praxis für Stressbewältigung und Psychotherapie
Maria A. Rappay Atemtherapie, Traumatherapie (Somatic Experiencing®), körperorientierte Gesprächstherapie

Jeden 1. Donnerstag im Monat Atemgruppe „Atmen gegen Stress und Angst“.
Workshop „Ausatmen – Klar sehen“ am 13.06.10

Wolfratshauser Str. 28, 81379 München-Obersendling
Tel. (089) 7450 0353 http://www.wege-aus-distress.de

Weitere Informationen:
http://www.atem-ist-jetzt.de

Verfasser und Verantwortlich für den Inhalt:
Maria Antonia Rappay, Heilpraktiker Psychotherapie, WEGE AUS DISTRESS, 81369 München
zum Anbieterprofil ».

Maria Antonia Rappay Heilpraktiker Psychotherapie  WEGE AUS DISTRESS 81369 München Maria Antonia Rappay, Heilpraktiker Psychotherapie,
WEGE AUS DISTRESS, 81369 München
http://www.therapeutenfinder.com/therapeuten/psychotherapie-muenchen-maria-antonia-rappay.html

Kommentar zu diesem Artikel eingeben

Hier können Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel hinterlassen. Bitte beachten Sie dabei unsere Nutzungsbedingungen. Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt sein (Es darf auch ein Pseudonym sein). Ihre E-Mail Adressen wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.



Sicherheitscode *

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Bewertungen

1 Bewertung Bewertungen
Ø 1 von 5 Punkten bei 1 Bewertung 1

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Natürliche Hilfe bei Depressionen

Wenn Sie an depressiven Verstimmungen leiden und eine schonende Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen bevorzugen, ist Serosynin® 5-HTP genau das Richtige für Sie.

Serosynin: Natürliche Hilfe bebi Depressionen

Hier bequem online bestellen

Anzeige

Seitenanfang