Festival of India 2009 / Märkte / Messen

Festival of India 2009

Die Idee

Die Kultur Asiens bietet  einen unendlich großen Schatz  an Wissen, der das Leben eines jeden Menschen bereichern kann.

Anliegen ist es, durch ein Festival den Menschen das echte Indien näher zu bringen, die gelebte Kultur zu zeigen, die Künste, die in den Alltag gehören - weg vom verfälschten Bollywood-Bild, hin ins wahre Leben!!!

Die Organisatoren

Schöpfer und Organisator dieses 3-tägigen Festivals ist der Vedische Kulturverein, der seit 2006 in Potsdam ansässig ist und von hier aus verschiedenste soziale, aufklärende und integrierende Projekte ins Leben gerufen hat.

Ziel des Vedischen Kulturvereins ist es, Wissenschaften des indischen Kulturkreises,  deren Sprache, Philosophie, Musik, Medizin, Yoga, etc. zu studieren und einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Das Konzept

Potsdam ist eine von Deutschlands kulturell bedeutsamsten Städten, wenige Kilometer südlich von Berlin und für Berliner und Touristen ein beliebtes Ausflugsziel. Für den Erhalt der historischen denkmalgeschützten  Innenstadt mit ihrer klassizistischen Architektur wird jährlich ein großer finanzieller Aufwand erbracht.

In dieser zentral gelegenen Innenstadt vom Potsdam organisiert der Vedische Kulturverein ein Festival, welches den Menschen die Kultur Indiens näher bringen soll. Vor der klassisch europäischen Kulisse wird ein original indischer Bazar errichtet. Den Besuchern werden die klassischen Traditionen wie

  • religiöse Zeremonien (das Festival beginnt mit einem original Yagya, einer Feuerzeremonie, welches durch einen dazu befugten indischen Priester gehalten wird),
  • Kunsthandwerk (Künstler und Handwerker zeigen die Fertigung ihrer Produkte und stellen diese dann zum Verkauf)
  • klassische Musik (auch mit Gastmusikern aus Indien, die ihre landestypischen Musikinstrumente präsentieren)
  • klassischer Tanz ( mit Gasttänzern aus Indien, die uns für das Festival in Potsdam besuchen),
  • Fashionshows ( die die verschiedenen Stile traditioneller Kleidung bis in moderne Design-Kombinationen präsentieren),
  • und viele traditionelle Riten und Gebräuche, die in das Alltagsbild Indiens gehören,

gezeigt.

Auf dem Bazar bieten indische Importeure und Einzelhändler ihre Waren und Produkte an, vegetarisch indische Köstlichkeiten werden direkt im Event-Tandoori-Ofen gegart und indische Restaurants servieren ihre Gerichte in klassisch vedischem Stil.

Der Bollywood-Einfluss ist ebenso geplant in Tanzshows, Fashionshows und auf den Marktständen, steht aber nicht im Mittelpunkt.

Die gesamte Innenstadt wird im indischen Stil dekoriert, Blumenarrangements, Bambus und farbenfrohe Textilien verzaubern das Bild.

Doch das Highlight wird auch 2009 wieder der Elefant sein, der bunt bemalt und geschmückt durch die Stadt geführt wird, begleitet von einer Traube von Besuchern und der Anziehungspunkt für die Medien. Dieser Elefant dient auch als Werbefläche für Sponsoren.

Das India-Festival wird sich wieder als das größte Festival dieser Art in Deutschland präsentieren und ein Magnet für die Einwohner Berlins und Brandenburgs sein, sowie eine Attraktion für Berlinbesucher und  die Touristen, die speziell für diese Veranstaltung anreisen.

Die Parallelveranstaltungen

Neben den verschiedenen landestypischen Ritualen und der Prozession mit einem Elefanten und Kamelen durch die Innenstadt Potsdams, werden

  • in einer Ausstellungs-Galerie Fotos, Bilder und plastische Kunst Indiens mit Unterstützung der GandhiServe Foundation gezeigt,
  • in einer Workshop-Woche zum aktiven Mitmachen animiert,
  • ein Yoga-Event in Partnerschaft mit der Art of Living Organisation veranstaltet,
  • ein Filmfestival von Seiten des Filmmuseums Potsdam organisiert,
  • mit Feuershows und Open-Air-Disco das Abendprogramm bereichert.

Das Projekt

Das "Morgenland-Festival" ist hervorgegangen aus dem "India-Festival", welches durch seine einzigartige Authentizität und hochwertige Qualität an kulturellen Darbietungen  im vergangenen Jahr einen hervorragenden Erfolg zeigte , sodass sich dieses Jahr weitere Kulturkreise anschlossen. Diese werden durch die Vertreter der jeweiligen Botschaften und Kulturzentren repräsentiert und in der Umsetzung der Präsentationen unterstützt. Die außergewöhnliche Vielfalt kultureller Werte hat den deutschen Außenminister Frank-Walter Steinmeier zur Schirmherrschaft über das Festival bewegt. Dieser wird das Festival und deren Parallelveranstaltungen auch im Rahmen einer Pressekonferenz besuchen.

Das 1. Internationale Symposium Vedischer Wissenschaften

Im Vortragszelt findet das erste Symposium vedischer Wissenschaften statt.

Partner des Symposiums sind der Verband Europäischer Ayurveda-Ärzte und Therapeuten, sowie die Europäische Akademie für Ayurveda

Hierzu werden Vertreter der verschiedenen Bereiche aus Medizin, Architektur, Ernährungswissenschaft, Psychologie, Pharmazie,…eingeladen, Vorträge und Seminare zu halten.

Neben den Vorträgen besteht für die Präsentierenden die Möglichkeit, sich auch außerhalb des Zeltes interessierten Laien und Kollegen/Fachpublikum zu präsentieren, an Ständen oder Sitzecken Kontakte aufzunehmen, Beratungen abzuhalten oder Informationen über Institutionen oder Weiterbildungen auszutauschen.

Bedingung für die Teilnahme als Dozent am Symposium ist die Wissenschaftlichkeit.

Beitrage verschiedener Institutionen werden präsentiert:

  • Ayurvedisch-medizinische Institutionen
  • Yoga-Institute
  • Ärzte und Krankenkassen
  • Heilpraktikerverbände
  • Architekten und deren Verbände
  • Universitäten
  • Botanische Einrichtungen mit Heilpflanzengärten
  • Pharmakologische Vertreter/Drogisten
  • Tee-Produzenten
  • Autoren / Journalisten

Die Expansion

Neu im Jahr 2009 ist die Bereicherung des Festivals durch weitere klassische asiatische Kulturen. Unter dem Namen "Morgenland-Festival" präsentieren sich auch der arabisch-orientalische Kulturkreis und die Kultur des traditionellen China . Das India-Festival gliedert sich ein in das Gesamtkonzept. Die anderen Themen-Festivals finden zur gleichen Zeit, aber in angrenzenden Straßenzügen statt, ohne dass eine Durchmischung der spezifischen Wertevorstellungen und Traditionen geschehen kann.

Das Ziel

Der Besucher ist nun veranlasst, den Wert verschiedener, die Menschheitsgeschichte prägender Traditionen und Kulturen schätzen zu lernen, Unterschiede und Gleichheiten zu erkennen, gemeinsame Wurzeln zu unserer Kultur zu entdecken, Scheu und Abneigung gegenüber Fremden und Unbekannten abzubauen und so die Integration verschiedener Kulturen und Traditionen zu fördern. Durch Information und Aufklärung werden Interessenbereiche geweckt, die  zur Bereicherung eines jeden einzelnen und der Gesellschaft führen sollen.

Die Zielgruppe

Da das "Morgenland-Festival" durch die große Breite verschiedener asiatischer Kulturen (indischer, arabisch-orientalischer und chinesischer Raum, mit Veranstaltern von der koreanischen Botschaft und Thailands laufen noch Gespräche) auch einen enormen Zuwachs an Zielgruppe gewonnen hat, ist der Kreis des anzusprechenden Publikum gewachsen.

Neben dem kulturell interessierten Publikum, welches das Festival wegen des hochkarätigen Programms besucht, haben wir die Zielgruppe des Symposiums gewonnen. Dieses sind Mediziner, Pharmazeuten, Architekten, Dozenten aus Universität und Forschung. Dieser Kreis hebt sich auch nochmal von dem Publikum des Marktes ab. Das Yoga-Event zieht zudem einen komplett anderen Interessentenkreis an.

Besonderen Wert legen wir aber in allen Bereichen auf die qualitative Hochwertigkeit, entsprechend zeichnet sich das in der angesprochenen Zielgruppe ab.

Die Unterstützung

Unterstützung erhält das India-Festival von

  • dem Auswärtigem Amt der Bundesrepublik Deutschland
  • Der indischen Botschaft
  • ICCR Delhi
  • Prominenten aus Politik und Wirtschaft, die aus Sicherheitsgründen noch nicht namentlich genannt werden dürfen
  • Indian Tourist Office, Frankfurt
  • Verband Europäischer Ayurveda Ärzte und Therapeuten (Professional       Association for Ayurveda Practitioners and Therapists)
  • Europäische Akademie für Ayurveda (European Ayurvedic Academy)
  • Urania-Schulhaus GmbH
  • Kulturamt Potsdam
  • Ausstellungshallen in den Bahnhofspassagen
  • 300 Jahre Preussen e.V.

Zusätzlich wird das Morgenland-Festival unterstützt von

  • Der Botschaften der sich präsentierenden Länder
  • Weimar Institut
  • Chinesisches Kulturzentrum Berlin

Die Zusammenarbeit

Wenn Ihrerseits Interesse besteht, über einen Vortrag und/oder einem Info- bzw. Beratungsstand

  • sich zu präsentieren,
  • Ihre Literatur vorzustellen,
  • Ihre Fähigkeiten zu demonstrieren,
  • für sich zu werben,

bitte ich Sie um Rückmeldung.

Es ist uns eine Freude, Sie als unseren Partner gewinnen zu können---jetzt und in Zukunft!!!

Kontakt

Frau Shakti Ahuja:    
shakti@vedischer-kulturverein.de
Tel.: 030 / 547 35 217
Mobil: 0152 22 889 117

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Festival of India 2009

  • Datum: 18.05.2009 - 24.05.2009
  • Ort:
      14467 Potsdam
  • Preis:Kostenlos
  • Anm. bis:05.05.2009

therapeutenfinder.com, Hamburg

Dipl Kfm Markus Schmidt  therapeutenfindercom 20354 Hamburg

Dipl. Kfm Markus Schmidt

, 20354 Hamburg

direkt anmelden

  • Telefonisch: 040 / 228687691
  • Schriftlich: therapeutenfinder.com Dipl. Kfm Markus Schmidt
    Neuer Wall 63
    20354 Hamburg
  • per E-Mail: zum Anmeldeformular

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Natürliche Hilfe bei Depressionen

Wenn Sie an depressiven Verstimmungen leiden und eine schonende Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen bevorzugen, ist Serosynin® 5-HTP genau das Richtige für Sie.

Serosynin: Natürliche Hilfe bebi Depressionen

Hier bequem online bestellen

Anzeige

Seitenanfang