Hypnose Ausbildung / Ausbildung mit Abschlussqualifikation

Hypnose Ausbildung

Hypnose

Ausbildungsinhalte 

 

© srvon / Fotolia

WE 1 Die Grundlagen der modernen Heilhypnose

Der Begriff der Hypnose ist auch heute noch mit einem "magischen Beigeschmack" versehen, und es ist bekannt, dass sich in diesem hypnotischen Bewusstseinszustand oft Erstaunliches erreichen lässt, weniger bekannt ist aber, dass der hypnotische Bewusstseinszustand und suggestive Einflüsse in praktisch allen Therapieformen und sogar im Alltag eine wesentliche oft unerkannte Rolle spielen. Für sich und seine Patienten sollte daher jeder Behandler, auch der nicht psychotherapeutisch arbeitende, diese Einflüsse richtig einschätzen und ggf. auch nutzen lernen. Was Hypnose ist, wo sie unerkannt und unbewusst mitwirkt, wie und wobei sie bewusst und sinnvoll in der Therapie eingesetzt werden kann, wir in diesem praxisorientierten Seminar in den Grundlagen vermittelt

WE 2 Grundlagen der Psychologie

Fundierte allgemeinpsychologische Kenntnisse sind für die Praxis aller mit Menschen arbeitenden Berufe unabdingbar - insbesondere aber für die Arbeit von Heilpraktikern, Ärzten, Soziologen, Pädagogen, Psychologen, Sozialarbeitern u. ä. Berufen. Psychologische Zusammenhänge erkennen hilft bei der Analyse von Problemlagen und bestimmt das methodisch kontrollierte Handeln. Die Theorie wird kurz abgehandelt als Hintergrund. Im Seminar selbst sollen Hinweise gegeben werden für das praktische Handeln und Erfahrungen vermittelt werden zur Eigen-Analyse. Grundlage ist die Psychologie als Erfahrungswissenschaft. Die historischen Zusammenhänge und unterschiedlichen Schulen werden dargestellt und erläutert.

WE 3 Psychosomatik in der Hypnosetherapie

Zwei Drittel aller Patienten, die die Hilfe von Ärzten oder Therapeuten aufsuchen, sind psychosomatisch krank – d.h. der Körper drückt als Spiegel der Seele das Leiden aus, das auf seelischer Ebene nicht ausgedrückt werden kann. Die ganzheitliche Sicht des Menschen als bio-psycho-soziales Wesen ist die wesentliche Grundlage des Denkens und therapeutischen Handelns in der Psychosomatik. Dieses Seminar beinhaltet sowohl theoretische Grundlagen der psychosomatischen Medizin wie den therapeutischen Umgang mit psychosomatischen Erkrankungen mittels Hypnosetherapie, Katathym-Imaginativer Psychotherapie (KIP) und Autogenes Training. Nach Erörterung wichtiger Konzepte der psychosomatischen Medizin wird die praktische Anwendung und die spezifische Wirkung der Hypnose und KIP auf psychosomatisch Kranke besprochen. Anschließend werden psychosomatische Krankheitsbilder und das therapeutische Vorgehen auch anhand von Krankengeschichten dargestellt.

WE 4 Autogenes Training - Unterstufeseparat buchbar (Termin 04.05.09.2010)

Die Unterstufe des Autogenen Trainings (AT) ist ein Verfahren zur körperlich-seelischen Entspannung und zur Selbstorganisation durch standardisierte Konzentrationsübung. Damit können auch solche Bereiche angesprochen werden, die dem bewussten Willen nicht zugänglich sind, z.B.: Überwindung von Nervosität und Schlaflosigkeit Steigerung der Konzentration und der persönlichen Leistungsfähigkeit Positive Beeinflussung vieler körperlicher Störungen Überwindung von Lernproblemen Management alltäglicher Stresssituationen Die Teilnehmer sollten sich warme, bequeme Kleidung und eine Decke, sowie möglichst auch eine spezielle Unterlage mitbringen. Für jeden in einem Heil- und Lehrberuf Tätigen ist die Unterstufe des Autogenen Trainings eine ideale Methode zum Erlangen der erforderlichen innerlichen Ruhe und Ausgeglichenheit. Patienten lernen damit, ihre Behandlung wirksam zu unterstützen, Schüler überwinden mögliche Lernstörungen und jedermann kann mit den Anforderungen des Alltags besser fertig werden

WE 5 Tiefenpsychologie / Neurosenlehre I

In der Entwicklungspsychologie werden die Lebensabschnitte vom Säugling bis zum Erwachsenen in Phasen eingeteilt. Dieses sind die symbiotische-, orale -, 1. Reifungs-, anale - und ödipale Phase, die Latenzzeit, die Pubertät und die Adoleszenz. Bei der tiefenpsychologisch orientierten Lebensanalyse in Hypnose durchlebt der Patient gefühlsmäßig diese Phasen noch einmal - begleitet und unterstützt vom Therapeuten. Deshalb ist ein Wissen um den Aufbau, den "gesunden" Ablauf und den Inhalt dieser Phasen ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Eine einheitliche, allseits akzeptierte Neurosenlehre gibt es nicht. Verschiedene Schulen haben eigene Neurosenlehren entwickelt. Diese Lehren werden ständig weiterentwickelt und sind somit stark im Fluss und sind daher in ihren Grundformen für das therapeutische Arbeiten mit der HITT ( Hypno-Integrative Tiefenpsychologische Therapie ) zu erkennen. Die Übergänge von psychisch Kranken zu psychische Gesunden sind schwer abzugrenzen. Auch der Übergang von den Neurosen zu den Psychosen über das Grenzgebiet des Borderline ist häufig nicht klar zu erkennen. Die Symptome, Eigenarten und Erkenntnismerkmale zur Unterscheidung der Neurosen und einer möglichen Abgrenzung zu den Psychosen werden in diesem Seminar vermittelt. Durch praktische Übungen der Teilnehmer untereinander, durch Erlebnisse der Selbsterfahrung und durch Meditationen wird das Wissen über diese Themen vertieft.

WE 6 Übende Verfahren in Hypnose

Das Seminar befasst sich mit dem Einsatz der Hypnose u.A. im verhaltenstherapeutischen Bereich. Der Sammelbegriff Verhaltenstherapie umfasst eine Vielzahl therapeutische Methoden, denen gemeinsam ist, dass sie allesamt auf lernpsychologischen Erkenntnissen beruhen. Eine der Grundthesen ist, das jede Verhaltensstörung, auch das neurotische Verhalten, erlernt wurde und durch entsprechendes „Gegenlernen“ wieder abgebaut werden kann. Dabei zeigt sich, dass der Einsatz der Hypnose die angestrebte Reduzierung oder Eliminierung bestehender Verhaltensmuster wesentlich leichter und effizienter erreichen lässt. Auch das Einüben neuer, erwünschter Verhaltensweisen lässt sich unter Hypnose wirkungsvoll bewerkstelligen. Hypnose als übendes Verfahren bietet sich auch dann an, wenn es um eine Verbesserung des Therapieergebnisses geht, z. B., wenn nach abgeschlossener Hypnoseanalyse bestimmte Verhaltensstörungen als „eingeschliffene Regelkreise fortbestehen, wie das z.B. oft bei Süchten, Ängsten und sexuellen Störungen, gelegentlich aber auch bei Zwangsneurosen der Fall ist. In der Therapie von Beziehungsproblemen bietet sich zuweilen auch das Rollenspiel (Hypnosedrama) als übendes Verfahren in Hypnose an. Praktische und Theoretische Grundkenntnisse in der therapeutischen Hypnose werden vorausgesetzt.

 

 

Weitere Informationen unter
http://www.mercurius-hp.de

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Hypnose Ausbildung

  • Datum: 16.04.2011
  • Zeit / Dauer:6 Wochenenden
  • Ort:
      66117 Saarbrücken
  • Preis:9.999,99 EUR
  • Anm. bis:14.04.2011

Heilpraktikerin Barbara Lieser-Möller, Eppelborn

Heilpraktikerin Barbara Lieser-Möller   66571 Eppelborn

Heilpraktikerin

Heilpraktikerin, 66571 Eppelborn

direkt anmelden

  • Telefonisch: 0680 / 679784
  • Schriftlich: Heilpraktikerin Barbara Lieser-Möller
    Heusweilerstraße 39
    66571 Eppelborn
  • per E-Mail: zum Anmeldeformular

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Natürliche Hilfe bei Depressionen

Wenn Sie an depressiven Verstimmungen leiden und eine schonende Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen bevorzugen, ist Serosynin® 5-HTP genau das Richtige für Sie.

Serosynin: Natürliche Hilfe bebi Depressionen

Hier bequem online bestellen

Anzeige

Seitenanfang