Pränatale und Geburtsarbeit / Ausbildung mit Abschlussqualifikation

Pränatale und Geburtsarbeit

Pränatale + Geburtsarbeit

LehrerInnen: Claire Dolby und Claudia Köhler

Übersetzer und Assistent: Peter Ammann

Assistentin: Bettina Viebeg

 

 

„Mitfühlende Augen sehen lebende Wesen“
Lotus Sutra

Die Fortbildung:

In unserer Fortbildung wollen wir praktizierenden TherapeutInnen vermitteln, wie sie Familien mit Kindern und Babys begleiten können, um vorgeburtliche und Geburtsmuster bei Kindern und Eltern bewusst zu machen; oft werden sie als traumatisch empfunden. Die Familie erkennt dadurch neue Entscheidungsfreiheiten und geht liebevoller und bestärkender miteinander um.
Die theoretischen Elemente der Fortbildung umfassen Anatomie und Embryologie, sowie Informationen zum vorgeburtlichen Leben und der Geburt. Dabei geht es sowohl um die anatomischen und physiologischen Vorgänge als auch um die zugehörigen psychischen Aspekte.
In Selbsterfahrungseinheiten wird das angeeignete Wissen zur eigenen Biographie in Beziehung gesetzt. Diese Gruppenerfahrungen sind modellbildend für die Arbeit mit Familien.
Die zweijährige Fortbildung findet von Juli 2011 – Oktober 2013 statt. Sie ist zweisprachig mit Übersetzung ins Englische beziehungsweise Deutsche. Sie besteht aus acht fünftägigen Seminaren. Drei zusätzliche Selbsterfahrungs–Seminare sind Pflicht.
Die Fortbildung schließt mit einem Zertifikat ab, das eine körpertherapeutische Qualifikation zur Arbeit an vorgeburtlichen und Geburtstraumata mit Familien bescheinigt.
Bewerbungsvoraussetzung ist die Teilnahme an einem Selbsterfahrungs-Seminar zur eigenen vorgeburtlichen und Geburtserfahrung. Es hat für die TeilnehmerInnen wie AusbilderInnen Probecharakter zur Klärung, ob sich eine fruchtbare Zusammenarbeit entwickeln kann.
Während der Fortbildung muss eine kontinuierliche therapeutische Unterstützung am Wohnort gesichert sein.


LEHRPLAN:

 

1.    Seminar: Einführung

Grundlagen der prä- und perinatalen Körperarbeit: Einschätzung der eigenen fachlichen Kompetenz, um Überforderung in der Praxis zu vermeiden, Bestimmung und Beeinflussung des Tempos während der Körperarbeit, Platzierung der Aufmerksamkeit im eigenen Körper, Entwicklung des Zeugenstands und Auswirkungen / Merkmale von Kraftquellen erkennen.
Einführung in die Traumaarbeit: Erkennen traumatischer Erinnerungen, Erkennen von Überlebensstrategien und Abrufung von Kraftquellen.
Entwicklung von Verständnis für die Physiologie traumatisierter Babys und Erlernen der entsprechenden Kommunikation.

2.    Seminar: Bindung

Die Bindung zwischen Baby, Mutter und Vater um die Geburt, den Schwanger¬schaftstrimestern, die Einnistung in der Gebärmutter und der Empfängnis; Bindungstheorie
Die Morphologie von Ei- und Samenzelle
Wie werden Beziehungen geknüpft? Wie wird das Baby genährt?
Grundlagen der Embryologie und der Entwicklung des Fötus
Der erste Funke im cranialen System und das Entstehen der Mittellinie
Die Wiederholungszyklen: Empfängnis, Schwangerschaft und Geburt

3.    Seminar: Die vaginale Geburt

Der weiche und der harte anatomische Geburtskanal
Die Geburtsphysiologie (Hormone, kindliche Lagen, etc.)
Craniale und somatische Formungen beim Baby
Die Geburtsstadien und ihre psychologische Bedeutung
Erforschung und Beschreibung der eigenen Geburt

4.    Seminar: Chemische Eingriffe unter der Geburt

Vertiefung der Traumaarbeit: Stressmatrix und das zentrale Nervensystem, die Gehirn¬ventrikel.
Die Wirkung von externen Einflüssen auf den Embryo: Alkohol, Nikotin, Drogen, Schmerzmittel, Geburtsanästhetika, etc.
Die Bedeutung und Auswirkungen von Anästhesieformen: Periduralanästhesie, Spinalanästhesie, Vollnarkose
Die Vorteile eines intakten Schmerzempfindens

5.    Seminar: Chirurgische Eingriffe unter der Geburt

Die Bedeutung und möglichen Folgen von Kaiserschnitt, Zangen- bzw. Saugglockengeburt oder Dammschnitt für Babys und Eltern.


6.    Seminar: Zwillingsdynamiken

Embryologie und Physiologie von Zwillingen / Drillingen sowie deren Bindung und Dynamiken untereinander. Was geschieht bei einem Verlust?

7.    Seminar: Trennung, Tod, Verlust und Trauer

Wie kann Frieden mit einer Abtreibung geschlossen werden? Welche Bedeutung hat dieser Frieden für spätere Geschwisterkinder?
IVF (Invitrofertilisation) – aus der Sicht des vorgeburtlichen Kindes; was kann betroffene Eltern unterstützen, ihre Kinder zu verstehen?
Frühe Trennungserfahrungen / Adoption

8.    Seminar: Die Arbeit mit Familien

Familiendynamiken; das therapeutische Feld
Erfahrungen aus der Praxis


Die Daten:

1. Seminar: 12. - 16. Juli 2011
2. Seminar: 18. - 22. Oktober 2011
3. Seminar: 14. - 18. Februar 2012
4. Seminar: 24. - 28. Juli 2012
5. Seminar: 23. - 27. Oktober 2012
6. Seminar: 05. - 09. Februar 2013
7. Seminar: 16. - 20. Juli 2013
8. Seminar: 22. - 26. Oktober 2013

AUSBILDERINNEN: Claire Dolby & Claudia Köhler

Claire Dolby
Osteopathin seit 1985 und seit 1987 Craniosacral–Therapeutin. Seitdem arbeitet siein privater Praxis. Sie ist spezialisiert auf die Arbeit mit Kleinkindern, Kindern und Familien und gibt Selbsterfah¬rungs- Seminare zur vorgeburtlichen und Geburtserfahrung für Erwachsene. Außerdem bildet sie Craniosacral-TherapeutInnen im In- und Aus¬land aus.
Ihre Qualifikation zur prä- und perinatalen Therapeutin hat sie durch mehrjährige Assistenzen bei Dr. Raymond Castellino erworben.
Claire lebt in England. Die indianischen Lehren und Gesang sind ihre Quellen der Inspiration und Entspannung.


Claudia Köhler
Seit 1985 Krankengymnastin mit anschließenden weiteren beruflichen Qualifikationen im Ausland: Fortbildungen in Craniosacral-Therapie (Schweiz); prä- und perinatale Körperarbeit (Raymond Castellino, USA) und körperorientierte Psychotherapie (Ron Kurtz, USA). Außerdem hat sie Hugh Milne (Craniosacral–Therapie) und Raymond Castellino assistiert.
1996 Gründung des Instituts für prä- und perinatale Körperarbeit in Dresden. Sie arbeitet mit Familien und Gruppen. Sie hat  über 100 Selbsterfahrungs-Seminare zur vorgeburtlichen und Geburtserfahrung für Erwachsene im In- und Ausland geleitet. Seit 2001 unterrichtet sie prä- und perinatale Körperarbeit im In- und Ausland.
Sie ist verheiratet, hat zwei Kinder, singt, wandert und zeltet gerne.

ÜBERSETZER UND ASSISTENT:

Peter Ammann
Diplom-Psychologe und Heilpraktiker, seit über 20 Jahren in eigener Praxis tätig. Er unterrichtet international Craniosacrale Therapie und Prozess-orientierte Psychologie nach A. Mindell.
Einer seiner Schwerpunkte ist die Kontaktaufnahme und Begleitung von Menschen im Koma, Wachkoma und Sterbeprozessen.
Ausbildung und Assistenz in Craniosacraler Therapie bei H. Milne, langjährige Jungsche Atematemarbeit nach C. Veening bei I. Halstenbach, Fort- und Ausbildung in Prozessarbeit seit 1993, Diplom-Abschluss 04-2011, Vater zweier erwachsener Kinder.

ASSISTENTIN:

Bettina Viebeg
Diplomsozialpädagogin. Aufbau u. Leitung einer Beratungsstelle für mit Frauen und Mädchen. Seit 1999 körperpsychotherapeutische Arbeit mit Erwachsenen in eigener Praxis. 2004 Zertifizierung in körperorientierter Psychotherapie/ Hakomi. Heilpraktikerin für Psychotherapie.
2003-2005 Fortbildung in prä- und perinataler Körperarbeit bei Claudia Köhler und Claire Dolby in Dresden. Seitdem Arbeit mit Schwangeren, ungeborenen und geborenen Babys, Paarbegleitung - auch unter der Geburt. Arbeit mit Übergangsritualen in Familien/Gruppen.
Kraftquellen: Verbundensein mit der Natur, Singen, Tanzen und kreatives Arbeiten. Sie ist verheiratet, Mutter von 3 erwachsenen Kindern und Großmutter von 2 Enkeln.

 

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN:

1.    Unser Fortbildungsangebot richtet sich an Körper- und psychologische PsychotherapeutInnen, Ärzte, HeilpraktikerInnen, Hebammen und andere im Gesundheitsbereich Tätige, die mit Babys und Kindern arbeiten.
2.    Vorwissen in Anatomie und Physiologie wird vorausgesetzt. Grundlagen der Craniosacral-Therapie sind sehr empfohlen. Vorwissen in Polarity Therapie, Shiatsu, Massage, Akupunktur oder Homöopathie ist hilfreich.
3.    Die abgeschlossene Teilnahme an einem Selbsterfahrungs-Seminar zur vorgeburtlichen Geschichte und Geburt bei einem der folgenden TherapeutInnen: Klaus Käppeli, Regina Bücher, Dominique Dégranges, David Haas, Charisse Basquin, Claire Dolby oder Claudia Köhler.

BEWERBUNG: bis 6. Mai 2011

1.    Bitte schicken Sie uns ein aktuelles Foto, Adresse, Telefonnummer, Emailadresse mit einem kurzen Bewerbungsschreiben mit  folgendem Inhalt:
a.    Motivation für die Fortbildung
b.    Übersicht über berufliche Entwicklung/Fortbildungen
c.    Eigene Therapieerfahrung
d.    Beschreibung der eigenen beruflichen Praxis
2.    Abgeschlossene Teilnahme an einem Selbsterfahrungs-Seminar
3.    Bitte überweisen Sie eine Bearbeitungsgebühr von € 50. Bei einer Teilnahme an der Fortbildung wird dieser Betrag auf die Teilnahmegebühr angerechnet.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:
Claudia Köhler, Mönchsholz 12, 01324 Dresden.


FORTBILDUNGSKOSTEN:

 

€ 4.680 zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Die Gebühr in Höhe von € 585 je 5 Tages-Seminar wird wie folgt fällig:
Anzahlung von € 950 bei Fortbildungszusage.

Plan A:     1. September 2011    € 1.840
1. September 2012    € 1.840

Plan B:     1. September 2011     € 1.230
1. Mai 2012         € 1.230
1. Februar 2013         € 1.230

BANKVERBINDUNG: CLAUDIA KÖHLER

Comdirect Bank AG; BLZ 200 411 55; Konto-Nr. 53 48 925
BIC/SWIFT-Code: COBADEHD055
IBAN DE84 2004 1155 0534 8925 00

FORTBILDUNGSORT:

Gutshaus Wahlsdorf
Schulstraße 2
14913 Dahme/Mark OT Wahlsdorf
Tel: +49 (0) 33745 - 70852
Mobile: +49 (0) 1793144646
e-mail: neue_lebenswelt@gmx.de Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


UNTERBRINGUNG UND VERPFLEGUNG:

Pro Person für 4 Übernachtungen mit Vollpension: € 172,00
Es stehen 12 Doppelzimmer zur Verfügung. Bei Bedarf gibt es 3-6 Bettzimmer.
Duschen und Toiletten befinden sich in Gemeinschaftsbädern.

FÖRDERUNGSMÖGLICHKEITEN:

 

Bitte versuchen Sie eine finanzielle Unterstützung zu bekommen bei:
Service- und Programmstelle Bildungsprämie beim Projektträger im DLR (PT-DLR)
Heinrich-Kronen-Str. 1, 53227 Bonn

Kostenlose Hotline: 0800 2623000
E-mail: bildungspraemie@dlr.de Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Internet: www.bildungspraemie.info
Wichtig ist, dass der Antrag vor der Anmeldung gestellt wird!

ADRESSEN:

Claire Dolby

52 Highfield

Topsham

Exeter EX3 0DA

Devon, England

Tel: +44 –(0)1392 - 877582

claireliveline@yahoo.com Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

LEBENSWANDEL

Institut für Prä - und perinatale Körperarbeit

Claudia Köhler

Mönchsholz 12

01324 Dresden

Tel: + 49-(0)351 - 26 41 34 9

info@Lebens-wandel.net Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

www.Lebens-wandel.net

Weitere Informationen unter
http://www.peterammann.de/veranstaltungen-u-termine/details/92-pr%C3%A4natale-geburtsarbeit.html

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Pränatale und Geburtsarbeit

  • Datum: 12.07.2011 - 26.10.2013
  • Zeit / Dauer:40 Tage
  • Ort:
      14913 Bärwalde
  • Preis:4,68 EUR
  • Anm. bis:11.07.2011

Diplom-Psychologe, Prozessarbeiter und Heilpraktiker, Wuppertal

 Peter Ammann  Diplom-Psychologe Prozessarbeiter und Heilpraktiker 42103 Wuppertal

Peter Ammann

Diplom-Psychologe, Prozessarbeiter und Heilpraktiker, 42103 Wuppertal

direkt anmelden

  • Schriftlich: Diplom-Psychologe, Prozessarbeiter und Heilpraktiker Peter Ammann
    Friedrich-Ebert-Str. 55
    42103 Wuppertal
  • per E-Mail: zum Anmeldeformular

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Natürliche Hilfe bei Depressionen

Wenn Sie an depressiven Verstimmungen leiden und eine schonende Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen bevorzugen, ist Serosynin® 5-HTP genau das Richtige für Sie.

Serosynin: Natürliche Hilfe bebi Depressionen

Hier bequem online bestellen

Anzeige

Seitenanfang