13 Sätze, die ein Mann mit unerfülltem Kinderwunsch nicht hören möchte

13 Sätze, die ein Mann mit unerfülltem Kinderwunsch nicht hören möchte

13 Sätze

die ein Mann mit unerfülltem Kinderwunsch nicht hören möchte

 

Manche Menschen können einfach keine Kinder bekommen, auch wenn sie es sich noch so sehr wünschen. Diese gut gemeinten Sätze schmerzen dann besonders - auch Männer! Was man stattdessen sagen könnte...

  • Du hast doch alles, was du brauchst: Frau, Haus, Auto…
    Eben nicht. Wer sich wünscht, Vater zu werden, hat eben nicht alles im Leben. Er sehnt sich vielmehr danach, das etwas vom eigenen Leben bleibt – und zwar im Nachwuchs.
  • Sei doch froh, dass es nicht klappt. So bleibt dir mehr Zeit für dein Hobby.
    Was hat das eine mit dem anderen zu tun!? Ein Kind zu haben, bedeutet zwar seine Zeit zusammen mit der Partnerin anders zu managen. Es meint aber nicht zwangsläufig die Aufgabe eines Hobbys. Im Gegenteil: Wäre es nicht schön, das Hobby mit seinem Kind zu teilen?
  • Du würdest ohnehin kein guter Vater sein.
    Wie gut, dass andere besser wissen, ob man ein guter oder schlechter Vater sei, als man selbst… Diese Arroganz des Vor-Verurteilens Wem von vornherein das „gute Vatersein“ abgesprochen wird, kann sich auch nicht in dieser Aufgabe ausprobieren, an ihr wachsen und somit darin gut werden. Die Frage ist doch eher: Was macht einen guten oder schlechten Vater aus? Und wie kann ich zum guten Vater werden?
  • Bruce Willis ist auch mit 59 noch mal Vater geworden. Lass dir einfach Zeit.
    Wen interessiert Bruce Willis Lebensgeschichte?! Es geht um meine Geschichte und darum, dass ich es jetzt für mich und meine Partnerin wünsche.
  • Du rauchst zu viel, trinkst zu viel, arbeitest zu viel…
    Aha. Ich wusste doch, dass da irgendwas in meinem Leben falsch läuft, nur kam ich noch nicht drauf. Sorry, aber mit Vorwürfen eröffnet man nur bedingt die Chancen auf eine Veränderung. Es mag sein, dass das alles vielleicht stimmt, aber lass mich doch bitte selbst schauen und entscheiden, was mir, meinem Körper und damit auch dem Kinderwunsch hilft. Vielleicht magst du mich dabei unterstützen, indem du mit mir einfach den Wechsel zum gesunden Leben gemeinsam einübst.
  • Glaub mir, es ist besser so. Du wirst nie mehr richtig entspannt Urlaub machen können.
    Vielleicht will ich das auch gar nicht. Vielleicht möchte ich endlich mal nicht mehr nur neidisch auf die anderen Väter im Familienhotel schauen, die mir ihren Kindern im Sandkisten spielen, ihnen Drachensteigenlassen beibringen, mit ihnen im Wasser toben und dann erschöpft aneinander gekuschelt einschlafen.
  • Du machst es dir einfach zu viel selbst.
    Klingt wie: „Onanieren macht blind.“ Was geht es dich an, wie oft ich mich selbst befriedige, oder wie oft ich mit meiner Partnerin schlafe?! Vielleicht gehört es für mich zu einer gesunden Sexualität dazu, dass ich Solosex habe und dann mit mir eins bin und damit ein gutes Gegenüber für meine Partnerin, weil ich ihr sagen, was mir gut tut und gefällt. Übrigens ganz nebenbei: Die Meinungen gehen darüber auseinander, ob eine regelmäßige Selbstbefriedigung nicht auch die Samenproduktion anregt.
  • Entspann dich einfach.
    Das ist wie: „Denken Sie bitte jetzt einmal NICHT an eine saure gelbe Zitrone. Stellen Sie sich diese auf keinen Fall bildlich vor und erst recht nicht, wie Sie jetzt hineinbeißen!“. Natürlich denke ich sofort an die Zitrone und mir läuft der Speichel im Mund zusammen. Ebenso wird die Aufforderung zum Entspannen eher Stress hervorrufen, also eben die gewünschte Entspannung. Wir können versuchen, Freiräume, Zeit der Erholung, regenerative Momente im Alltag einzuplanen und gerade auch während des Kinderwunsches ist es sinnvol, diese Zeiten mit der Partnerin einzuplanen. Das gelingt aber nicht auf Druck und erst recht nicht „einfach“.
  • Vielleicht solltest Ihr einfach mal wieder normalen Sex haben.
    Interessant, dass Menschen sich darüber ein Urteil erlauben wollen, wie oft und auf welche Weise ich mit meiner Partnerin intim bin. Kann Sex ohnehin schon zuweilen zum spannungsreichen Thema in einer Partnerschaft werden, so ist es gerade im Bereich des unerfüllten Kinderwunsches ein fragiles Unternehmen, bei dem man als Paar gemeinsam eine gute Balance zwischen Behutsamkeit, Neugier, Lust, Spontaneität, Abwechslung und fruchtbarem Timing finden muss.
  • Überleg dir mal, was Du mit dem ganzen Geld machen kannst, wenn du nicht Vater wirst.
    Wer sich entscheidet, ein Kind zu bekommen, wird natürlich damit klarkommen müssen, dass ein Kind auch lange Zeit viel Geld kosten wird. Und wer sich mit der Partnerin an ein Kinderwunschzentrum wendet, wird auch schon vorher sehr viel Geld dafür ausgeben. Aber allein das Abwägen, ob sich ein Kind „lohnt“, wirft die Frage auf: Wieviel ist denn ein Menschenleben wert? 1, 10.000, 5 Millionen Euro? Wer sich ein Kind wünscht, es aber ausschließlich unter materiellen Aspekten abwägt, sollte sich fragen: Wieviel Geld bist du selbst wert?
  • Mach mehr Sport, das erhöht den Testeronspiegel.
    Stimmt. Aber bis aus einer Bratwurst ein fiter Mensch wird, dauert es eben. Und manchmal wäre es charmanter zu sagen: „Hast du Lust mit mir Sqash spielen oder joggen zu gehen?“ als zu sagen: „Du bist aber auch wirklich zu fett fürs Bett.“
  • Deine Unterhosen sitzen einfach zu eng.
    Nichts für ungut. Aber ich möchte selbst entscheiden dürfen, auf welche Unterwäsche ich stehe und wie bequem sie mir passt. Oder wäre es dir lieber, dass ich ohne rumlaufe?
  • Vielleicht ist es einfach nicht die richtige Partnerin…
    Du meinst also, meine Partnerin sei schuld an allem, und ich sollte lieber mit jemand anderem eine Beziehung aufbauen? Danke für den Hinweis. Aber es ist genau die Partnerin, mit der ich mir eine Elternschaft vorstellen kann. Mit IHR will ich Vater werden. Und ganz nebenbei: Der Begriff „Schuld“ hat beim Kinderwunsch gar nichts zu suchen.

Weitere Informationen:
http://https://www.gestalt-raeume.de/seminare/liebe-wird-leben/13saetze.html

Verfasser und Verantwortlich für den Inhalt:
Markus Bomhard, Systemischer Therapeut (gemäß DGSF), gestalttherapeutischer Coach / Supervisor (gemäß DGfP), GestaltRäume. persönlich - systemisch - gestaltreich, 56355 Nastätten
zum Anbieterprofil ».

Markus Bomhard Systemischer Therapeut gemäß DGSF gestalttherapeutischer Coach  Supervisor gemäß DGfP  GestaltRäume persönlich - systemisch - gestaltreich 56355 Nastätten Markus Bomhard, Systemischer Therapeut (gemäß DGSF), gestalttherapeutischer Coach / Supervisor (gemäß DGfP),
GestaltRäume. persönlich - systemisch - gestaltreich, 56355 Nastätten
http://www.therapeutenfinder.com/therapeuten/psychotherapie-markus-bomhard.html

Kommentar zu diesem Artikel eingeben

Hier können Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel hinterlassen. Bitte beachten Sie dabei unsere Nutzungsbedingungen. Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt sein (Es darf auch ein Pseudonym sein). Ihre E-Mail Adressen wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.



Sicherheitscode *

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Bewertungen

noch keine Bewertungen

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Anzeige

Seitenanfang