"Du musst" - Ein kleiner Satz mit großer Wirkung

"Du musst" - Ein kleiner Satz mit großer Wirkung

Gestern habe ich wirklich eine Lektion im Sinne des Spiegelgesetzes bekommen und die möchte ich gerne mit Euch teilen, weil sie bestimmt auch für andere interessant ist.

Wie Ihr wisst bin ich Kinesiologin und Heilerin. Als Kinesiologin begleite ich Menschen dabei, ihre emotionalen und körperlichen Probleme zu lösen, und als Heilerin helfe ich Menschen dabei, ihre Selbstheilungskräfte zu stärken. Immer ist es so, dass - wie alles andere, das mir begegnet - auch KlientInnen mein Spiegel sind. Die Themen, die sie mit in meine Praxis bringen, spiegeln mir meine eigenen Themen, die ich entweder schon gelöst habe oder noch lösen soll.
Weil ich schon viel an mir gearbeitet habe, kann ich viele Themen, die sie mitbringen, gut erkennen, weil ich sie selbst erfahren, erkannt und aufgelöst habe. Meine eigene Erkenntnis hilft mir also dabei, meinen KlientInnen zu helfen. 

Immer wenn eine Klientin oder Klient mir spiegeln, dass ich etwas noch nicht gelöst habe, triggert das auch meine verborgenen Punkte an, weil ich mit ihnen in Resonanz gehe. Es ist wie Schubladen, die geöffnet werden, wenn unsere inneren Resonanzknöpfe gedrückt werden. Das tun natürlich nicht nur Klienten, sondern jeder Mensch und jede Situation, die uns begegnen und mit denen wir in Resonanz gehen.

Wenn es gerade richtig anstrengend ist, dann kannst Du sicher sein, dass diese Situation oder dieser Mensch dafür da ist, damit Du etwas lernen sollst.

Zum Glück werden diese anstrengenden Situationen immer seltener, je mehr man löst. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das Leben zunehmend leichter wird, je mehr gespeicherte negative Energie gefühlt, erkannt und losgelassen ist.

Aber natürlich gibt es auch bei mir noch Themen. Und eines hatte also meine Klientin mitgebracht. Vielen Dank, liebe Anna, dass Du mir zu neuen Erkenntnissen verholfen hast!
Anna heißt natürlich überhaupt nicht Anna, sondern wir wollen sie hier nur so nennen. Anna saß also in meiner Praxis mit schmerzenden Handgelenken. Mit dem kinesiologischen Muskeltest begleitete ich sie dabei, die richtigen Methoden herauszufinden, um den Energiefluss in Ihrem Körper in Gang zu bringen, und schließlich zeigte sich auch das zugrunde liegende Thema. Anna hatte in ihrer Kindheit den Glaubenssatz gelernt „Du musst..“. „Du musst immer lieb sein“, „Du musst tun, was ich Dir sage“, „Du musst gute Leistungen bringen“, „Du musst immer stark sein“, "Du musst das schaffen". Anna hatte diesen Glaubenssatz erfolgreich in ihr ganzes Leben integriert und letztendlich handelte sie auch als Erwachsene noch genau nach demselben Muster.

Bei dem Glaubenssatz „Du musst..“ geht es um nichts anderes als um Liebe, denn als Kind hatte Anna gelernt, dass sie gelobt und in den Arm genommen wurde, wenn sie genau das tat, was man ihr sagte. Aber was als kleines Kind galt und damals richtig war, weil es das Überleben sicherte, ist als Erwachsener überhaupt nicht mehr der richtige Glaubenssatz.

„Du musst…“ nimmt die Möglichkeit der freien Entscheidung, es treibt einen zu etwas an, zu dem man sich möglicherweise zwingt und es nimmt einem vor allem eines: Freiheit. Denn mit „Du musst“ hat man keine Wahl mehr. Und man hat auch keine Freiheit mehr, man selbst zu sein.

Doch es kommt noch viel schlimmer. Denn wenn man nach diesem Schema funktioniert, überschreitet man seine eigenen Grenzen und das macht Stress und auf die Dauer krank. Aber die körperlichen und emotionalen Grenzen dienen der Gesunderhaltung und sind nicht diskutabel.

Anna hatte sehr viele Pflichten, sie „musste“ sie alle erledigen. Es war eben so, sie musste funktionieren. Und das tat sie auch. Sie strengte sich an. Und wenn es ihr schwer fiel, dann strengte sie sich noch mehr an. Sie packte härter zu. Sie setzte mehr Kraft ein. Mit beiden Händen und unter dem Einsatz aller Kräfte packte sie das Leben an - solange, bis es eben nicht mehr ging.
Merkt Ihr, worauf ich hinaus will? Der Körper ist sehr schlau. Er gibt uns genau die Hinweise, die wir brauchen, wenn wir es nur schaffen, auf ihn zu hören.

Aber Anna hörte nicht auf ihren Körper. Und sie ignorierte die Zeichen ihrer Seele. Sie war viel zu sehr mit ihren vermeintlichen Pflichten beschäftigt, um die Hinweise zu bemerken, die doch jederzeit da sind. Stattdessen versuchte sie, aus dieser Situation herauszukommen, indem sie ihren Verstand benutzte. Sie ist klug, da würde sie ja wohl eine Lösung finden, wie sie es noch besser hinkriegen konnte, ihr ganzes Programm zu schaffen. Sie beobachtete, analysierte und folgte den zahlreichen Gedankengängen und Überlegungen ihres Verstandes. Sie hörte auf den Verstand, der sagte: "Wenn Du dies tust, dann folgt daraus jenes. Du musst also." Oder auch "Wenn Du dies nicht tust, dann mögen Dich die Anderen nicht mehr. Du musst also."
Aber der Verstand ist kein guter Ratgeber, wenn es um das Fühlen geht, denn der Verstand kann nicht fühlen. Und schon gar nicht kann er körperliche Grenzen fühlen.
Weil er nichts anderes kennt, funkioniert er nur nach dem alten Muster:

Du musst.
Du musst.
Du musst.

Und jetzt muss Anna gar nicht mehr, denn jetzt ist sie krank.

Ich glaube, Anna tut genau dasselbe wie viele von uns. Sie übernimmt jede Menge Verantwortung, die schwer auf ihr lastet. Sie hat Angst, dass die Welt zusammenbricht, wenn sie nicht alles, alles, alles für ihre Lieben, ihren Job und ihre Welt tut. Sie versucht, ein guter Mensch zu sein und glaubt, dass ihr Licht nicht richtig strahlt, wenn sie sich einfach nur erlaubt, sie selbst zu sein. Sie möchte, dass sie geliebt wird, wenn Sie alles für die Menschen in ihrem Umfeld tut. Sie überlässt ihrem Verstand die Suche nach Lösungen, der keine findet, weil er nur in seinem altbekannten Denkmuster arbeitet, und funktioniert währenddessen weiter.

Kennst Du das?

Ich kann Dich beruhigen. Das ist alles nur Dein Verstand. Er ist es, der Dir all diese Glaubenssätze einredet. Denn es sind nichts als das: Es sind Glaubenssätze.

Tatsächlich musst Du überhaupt nichts. Du hast Dich in Deinem Denken festgefahren. Und dabei hast Du mit Deinen bisherigen Gedanken und Entscheidungen alles um Dich herum selbst geschaffen. Denn alles was ist, ist die Auswirkung vergangener Ursachen, die Du durch Deine Entscheidungen und Handlungen selbst herbeigeführt hast. Das ist das Gesetz des Karma: Jede Ursache hat eine Wirkung.

Alles, was ist, hilft Dir, das zu lösen, was Du noch mit Dir herumträgst, denn es triggert Deine Schubladen an. Wenn es gerade sehr anstrengend ist, dann kannst Du sicher sein, dass hier die Gelegenheit zum Lernen und Auflösen Deiner Glaubensmuster, der inneren Programme und Deines Karmas ist.


Das Leben ist schlau, Es sorgt genau für die richtigen Situationen, die Du benötigst, damit Du Dich weiterentwickeln und Deine Schubladen auspacken kannst. Ohne, dass Du Dir dessen bewusst sein musst, bist Du immer und überall dort, wo Du gerade bist, genau am richtigen Platz, um etwas zu lernen. Denn Deine Seele bringt Dich genau dorthin.

Du bist in diese Welt gekommen, um Erfahrungen zu machen und Deine gelernten Glaubenssätze, inneren Programme und gespeicherten Blockaden zu lösen und Du bist jederzeit dort, wo Du bist, genau richtig auf Deinem Weg der Erfahrungen und Erkenntnisse.

Jeder Weg ist einzigartig, denn jeder von uns ist mit einer einzigartigen Aufgabe in diese Inkarnation gekommen. Wir alle zusammen weben an dem bunten, wunderschönen Muster für die Neue Welt, die wir gerade alle gemeinsam kreieren.

Wir müssen unsere besondere Aufgabe nicht finden, denn sie findet uns. Wir sind immer und jederzeit genau auf dem richtigen Weg, weil das Leben und unsere Seele uns genau die Erlebnisse und Begegnungen präsentieren, die wir gerade brauchen, um uns weiter zu entwickeln.

In diesem Sinne können wir auch überhaupt nichts falsch machen. Wir bekommen einfach eine neue Situation, an der wir üben können, solange, bis wir das gelernt haben, das wir lernen wollten.

Der Weg, den wir gehen sollen, zeigt sich am besten, indem wir aufmerksam sind. Unsere Intuition, unser Bauchgefühl, aber auch unser Körper zeigen ganz genau, in welche Richtung wir gehen sollen. Das Einzige, das wir tun müssen, ist Hingucken und in uns Hineinfühlen. Und uns trauen, den ersten Schritt zu gehen und die Gelegenheit beim Schopf zu ergreifen. Jeder kleine Schritt ändert die Energie, es muss nicht gleich der große Wurf sein. 

Dass es der richtige Weg ist, zeigt sich durch die Freude. Freude ist der Maßstab, dass wir in die richtige Richtung unterwegs sind. Wenn es sich also nicht nach Freude und Leichtigkeit anfühlt, sondern nach Anstrengung, Wut und Ärger, dann geh den Weg nicht oder geh ihn später. Der richtige Weg ist immer leicht und eins fügt sich wie von selbst zum anderen.

Hör auf Dein Herz und Dein Bauchgefühl und nicht auf Deinen Verstand, denn dieser ist mit all seinen klugen Lösungsversuchen leider kein guter Ratgeber, wenn es um das Erleben, also das Fühlen geht. Denn der Verstand kann nicht fühlen und er kennt Deinen Weg wahrscheinlich auch nicht, wenn er außerhalb Deines Glaubenssystems und dessen liegt, was Du kennst.

Wenn etwas schwer ist, ist es - anstatt sich noch mehr anzustrengen bei dem, was bislang auch nicht funktioniert hat - viel besser, einen Schritt zurückzutreten und nach innen zu horchen. Im Innen liegen alle Antworten. Was soll Dir diese Situation sagen? Was kannst Du daraus lernen? Wie fühlt sich Dein Bauch an, wenn Du in diese bestimmte Richtung gehst? Leicht und frei oder eher angespannt?
Wenn Du Dich anspannst, geh nicht. Oder geh später. Loslassen ist es, was Dich weiterbringt, denn nur dann können neue Möglichkeiten zu Dir kommen.
Geh den Weg, der Freude macht und Dein Herz zum Singen bringt.

Um den richtigen Weg zu finden, musst Du nicht suchen, die Zeichen kommen zu Dir, wenn Du lernst, aufmerksam hinzugucken. Sie sind immer da, sieh Dich um. Was erregt Deine Aufmerksamkeit? Was lässt Dich aufmerken oder macht Dich ein bisschen aufgeregt - im positiven Sinne? Dann greif zu, wenn es sich gut anfühlt.

Du bist immer und überall genau richtig, wo Du gerade bist. Du bist genau auf dem Weg, den Du brauchst, um Deine inneren Schubladen auszupacken. Dafür hast Du alle Zeit der Welt, um Dich weiterzuentwickeln. Wenn nicht in dieser Situation, dann in der nächsten. Wenn nicht in dieser Inkarnation, dann in der nächsten.

Das Ziel unseres Lebens ist es, Freude an den Erfahrungen zu haben. Denn all unsere Erlebnisse sind nichts als das: Erfahrungen, die unsere Seele in dem Fahrzeug unseres Körpers macht. Und dafür sind wir hier.

Wir befinden uns auf einer Reise, für die viele, viele Seelen Schlange gestanden haben, um sie zu erleben. Wir wollten dabei sein, wenn unsere Erde aufsteigt und wir haben die Reise gewonnen. Wenn das kein Grund zur Freude ist!

Genieß Deine Erfahrungen. Hab Freude. Denn sonst verpasst Du vielleicht das beste!

 

Wie ging es jetzt mit Anna weiter? Mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests fanden wir heraus, wie der Glaubenssatz "Du musst" gelöst werden konnte. Der Test zeigte uns, dass Ihr Stirnchakra verschlossen war (kein Wunder - bei all diesem Gedankenkreisen!). Anna ist jetzt wieder mit ihrer inneren Stimme und ihrer Intuition verbunden. Die innere Stimme, die ständig sagt: "Du musst" ist zum Schweigen gebracht. Anna hat auch eine Menge neuer Energie mitbekommen, die ihr helfen wird, aus der Anspannung herauszugehen und ihre Energie angemessen einzusetzen. Ihr Ziel "Ich bin ich", das wir am Anfang der Sitzung gemeinsam erarbeitet hatten, ist erreicht. Sie ist jetzt sie selbst.  Sie geht hinaus ins Leben mit einer neuen Energie, ohne all die anstrengenden Glaubenssätze und zerstörerischen Selbstantreiber und mit einer neuen Verbindung zu ihrer Intuition.

Ihr neuer Glaubenssatz ist nicht mehr "Du musst", sondern "Du darfst - aber nur, wenn Du Lust hast".

 

Und das ist mein Spiegel. Ich muss nicht, ich darf. Aber nur, wenn ich Lust dazu habe.

Muss ich das tun, was ich da gerade für mich versuche zu entscheiden? Nein.
Auch nicht, wenn es von mir erwartet wird.
Durch Anna ist mir klar geworden, dass ich gar nichts muss, sondern kann. Ich bin diejenige, die entscheidet. Ich darf, weil sich die Gelegenheit bietet. Ich kann es tun oder auch nicht, je nachdem, wie ich es will. Und ich kann es sein lassen, wenn ich es nicht mehr will. Ich habe die Entscheidung über das, was ich tue. Völlig unabhängig von den Erwartungen der Anderen.
Wenn ich es jetzt trotzdem tue, dann nicht, weil ich muss oder weil es von mir erwartet wird, sondern einzig und allein, weil ich es will. Und das fühlt sich nach Freiheit an und sehr viel leichter an als "Du musst".

Wie wunderbar ist die Sache mit den Spiegeln! Danke, liebe Anna!

 

Bis zum nächsten Mal!
Liebe Grüße

Ilona Herbrig

 

 

© Copyright Ilona Herbrig.
Du darfst meine Artikel gerne teilen, aber nur unter der Angabe dieses Links und der Urheberin.

Weitere Informationen:
http://www.ilona-herbrig.com

Verfasser und Verantwortlich für den Inhalt:
Ilona Herbrig, Zertifizierte Kinesiologin AfK, Energetische Heilerin, Energetischer Coach, Praxis für Stressprävention & Energiearbeit -, 28195 Bremen
zum Anbieterprofil ».

Ilona Herbrig Zertifizierte Kinesiologin AfK Energetische Heilerin Energetischer Coach  Praxis für Stressprävention  Energiearbeit - 28195 Bremen Ilona Herbrig, Zertifizierte Kinesiologin AfK, Energetische Heilerin, Energetischer Coach,
Praxis für Stressprävention & Energiearbeit -, 28195 Bremen
http://www.therapeutenfinder.com/therapeuten/energiearbeit-geistheilung-ilona-herbrig-bremen.html

Kommentar zu diesem Artikel eingeben

Hier können Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel hinterlassen. Bitte beachten Sie dabei unsere Nutzungsbedingungen. Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt sein (Es darf auch ein Pseudonym sein). Ihre E-Mail Adressen wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.



Sicherheitscode *

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Bewertungen

1 Bewertung Bewertungen
Ø 5 von 5 Punkten bei 1 Bewertung 5

Weiterführende Links

mehr zum Thema 5-Elemente-Ernährung

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Natürliche Hilfe bei Depressionen

Wenn Sie an depressiven Verstimmungen leiden und eine schonende Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen bevorzugen, ist Serosynin® 5-HTP genau das Richtige für Sie.

Serosynin: Natürliche Hilfe bebi Depressionen

Hier bequem online bestellen

Anzeige

Seitenanfang