Uralte Tradition in der Heilkunde: Schröpfen und Moxen

Uralte Tradition in der Heilkunde: Schröpfen und Moxen

Schröpfen und „Brennen“ die Klassiker in der Erfahrungsheilkunde

Das Schröpfen hat eine an die 5000 Jahre zurück reichende Tradition. Es fand und findet in vielen Kulturen Anwendung. Im alten Mesopotamien wurde ebenso geschröpft wie im alten China, in Indien und auch in der griechischen Antike.
Hier in Mitteleuropa war es im Mittelalter sehr häufig eingesetzte Therapie. Hildegard von Bingen (1098-1178) hat das Schröpfen in ihrer Schrift „Causae et Curae“ beschrieben.
Zu Unrecht ist es in den letzten Jahrzehnten etwas in Vergessenheit geraten, erfährt aber in den letzten Jahren als effektive und nahezu nebenwirkungsfreie Therapie neue Anerkennung.
Man unterscheidet zwischen trockenem und blutigem Schröpfen – je nach Indikation. Ein erfahrener Therapeut weiß, was zur Anwendung kommen soll.

Beim Hildegard Schröpfen (blutig) ist der Patient nüchtern, damit „Blut und Serum getrennt ausfließen“.

Das Schröpfen findet an genau bezeichneten Stellen statt, denn die Körperoberfläche steht in enger Verbindung zu den inneren Organen. Somit geht die Wirkung auch nach innen.

Beim blutigen Schröpfen wird die Haut leicht eingeritzt. Der rasch aufgesetzte Schröpfkopf – in dem durch das Abbrennen eines in Alkohol getränkten Wattebausches Unterdruck herrscht – ermöglicht den Austritt von Blut und Lymphe.

Allgemein bewirkt das Schröpfen bessere Durchblutung, Versorgung der betroffenen Organe mit Sauerstoff und Beseitigung von Spannungen und Lymphstaus.

Für Patienten hört sich das „blutig“ erstmal sehr dramatisch an. Ist es aber wirklich nicht. Es ist ein leichtes Ritzen und das Schröpfen selbst wird von den Meisten in keinster Weise als schmerzhaft empfunden.

Anwendung u.a. bei Erkrankungen im Kopfbereich (..“wenn die Augen durch schlechte Säfte trüb werden…“), bei Glaukom und Katarakt, bei Migräne, nach oder bei drohendem Schlaganfall, Ohrensausen. Aber auch am Körper bei Problemen der Inneren Organe.
Sehr gute Ergebnisse erhalten wir bei Erkältung, Bronchitis aber auch bei Verspannungen, Kreuzschmerzen, Hexenschuss und Problemen mit den Bandscheiben. Blutiges Schröpfen kann bei Karpaltunnenproblemen sehr gute Ergebnisse bringen. Nach Hildegard kann bei Krampfaderleiden Schröpfen (besonders in Verbindung mit bestimmten Einreibungen) sogar eine Alternative zum chirurgischen Eingriff sein.

Moxibustion
oder wie bei Strehlow „Bessere Durchblutung durch Brennkegel“
Auf die Schmerzpunkte und Reflexzonen am Rücken bringt ein erfahrener Therapeut wie beim Schröpfen sogenannte Moxen auf. Eine aus Beifußkraut gedrehte angezündete „Zigarre“ kann als Hitzequelle dienen. Die durch Erwärmung geöffneten Blutgefäße sorgen für bessere Versorgung von Muskeln, Organen und Geweben und begünstigen den Abtransport von Schlacken. Hierdurch wirkt Moxen schmerzlindernd u.a. bei Muskelverspannungen und rheumatischen Beschwerden. Kontra indiziert ist die Behandlung von fiebrigen, tumorösen und entzündlichen Erkrankungen.

Quellen: u.a. Wighard Strehlow „Heilkunde der Hildegard von Bingen“

„Ausbildung und Fortbildung für Ärzte und Therapeuten in der klassischen Hildegard Heilkunde“ bei Dr. W. Strehlow

 

© 2012 R. Seward, Heilpraktikerin
www.naturheilpraxis-frankfurt.net

Weitere Informationen:
http://www.naturheilpraxis-frankfurt.net

Verfasser und Verantwortlich für den Inhalt:
Renata Seward, Heilpraktikerin, Naturheilpraxis R. Seward, 60311 Frankfurt am Main
zum Anbieterprofil ».

Renata Seward Heilpraktikerin  Naturheilpraxis R Seward 60311 Frankfurt am Main Renata Seward, Heilpraktikerin,
Naturheilpraxis R. Seward, 60311 Frankfurt am Main
http://www.therapeutenfinder.com/therapeuten/cranio-sacral-therapie-frankfurt-renata-seward.html

Kommentare zu diesem Artikel

sybille yosif schrieb am 30.12.13 dazu:

der Artikel ist sehr interessant und ich werde demnächst mal zum heilpraktiker gehen und nicht zur normalen massage. ich habe ich jetzt noch etwas literatur zum thema besorgt und finde schröpfen ist doch eine tolle sache. im januar habe ich meinen termin. den kommentar über die vaccum-massage-systeme finde ich überflüssig. ich würde immer einen therapeuten einem apparat vorziehen! und wenn ein therapeut sein metier versteht, weshalb braucht er dann das moderne system?

Philipp B schrieb am 11.12.13 dazu:

Moderne Vacuum-Massage-Systeme erleichtern die Arbeit des Therapeuten spürbar

Kommentar zu diesem Artikel eingeben

Hier können Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel hinterlassen. Bitte beachten Sie dabei unsere Nutzungsbedingungen. Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt sein (Es darf auch ein Pseudonym sein). Ihre E-Mail Adressen wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.



Sicherheitscode *

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Bewertungen

1 Bewertung Bewertungen
Ø 5 von 5 Punkten bei 1 Bewertung 5

Weiterführende Links

Andere Artikel von Renata Seward

mehr zum Thema Alternative Naturheilverfahren

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Natürliche Hilfe bei Depressionen

Wenn Sie an depressiven Verstimmungen leiden und eine schonende Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen bevorzugen, ist Serosynin® 5-HTP genau das Richtige für Sie.

Serosynin: Natürliche Hilfe bebi Depressionen

Hier bequem online bestellen

Anzeige

Seitenanfang