Burnout-Prävention bei Lehrern und Helfern

Burnout-Prävention bei Lehrern und Helfern

05.03.2013

Burnout-Prävention bei Lehrern und Helfern
Im Fokus: Lehrberufe, Polizisten, Sozialpädagogen, Therapeuten


Lernen und Weiterbildung sind ein wichtiger Faktor einer Wirtschaft. Lebenslanges Lernen und Work-Life-Balance sind in aller Munde. Was passiert jedoch, wenn dieses Gleichgewicht empfindlich gestört wurde? Der totale Zusammenbruch – Burnout. Vom Burnout-Syndrom sind in den letzten Jahren verstärkt die Polizeiberufe, Lehrer, Lehr-und Heilberufe gefährdet. Bei Lehrern sind 24 Prozent aller Frühpensionierungen auf psychische Überforderungsprobleme zurückzuführen. Während in anderen Berufen des Öffentlichen Dienstes im Schnitt nur 17 Prozent der Mitarbeiter vorzeitig ausscheiden, trifft es bei den Lehrern fast jeden Zweiten.


Dr. Vinzenz Mansmann, ärztlicher Direktor der NaturaMed Kliniken, beschreibt einige Ursachen: „Wir stellen in den Gesprächen und bei den Diagnosen natürlich viele Ursachen fest. Tatsache jedoch ist, dass Faktoren wie Fremdbestimmung durch Vorgabe von Unterrichtsmethoden und Lehrmaterial und das Gefühl der fehlenden Sinnhaftigkeit vieler bürokratischer Vorgaben und Aufgaben den Arbeitsalltag erschweren. Dazu kommen hohe eigene Ansprüche, erzieherische Ideale bei gleichzeitiger schwieriger Beziehungsarbeit mit unruhigen, abgelenkten, traumatisierten oder verwöhnten, häufig ichbezogenen Schülern. Prävention ist wichtiger denn je geworden und viele Schulen starten mit Selbsthilfeprojekten.“


Burnout ist nicht gleich Depression!


Burnout-Patienten werden oft beschrieben als gereizt, genervt, unkonzentriert, ineffektiv, schon fast geschäftsschädigend oder gar "kundenfeindlich", ja sogar zynisch gegenüber Kunden oder Kollegen. Betroffen sind vor allem die engagierten, die bisher mit Begeisterung ihre Tätigkeit ausgeübt haben. Depressive hingegen sind gekennzeichnet von Selbstwertverlust, Selbstmordgedanken, Gefühlsverlust, morgendlichen Anlaufproblemen und deutlichen Schlafstörungen. Depression kann Folge eines schweren seelischen Traumas sein wie Scheidung, Tod eines Familienmitgliedes, eigener Unfall, Mobbing oder Kündigung. Im Internet können Betroffene anhand verschiedener Selbsttests die zehn verschiedenen Erschöpfungstypen kennenlernen und herausfinden, welcher Erschöpfungstyp sie sind (www.erschoepft.de). Insgesamt werden in den NaturaMed-Kliniken rund 1.000 Patienten pro Jahr behandelt. Für kurzfristige Hilfen wurde eine spezielle Burnout-Kur (www.burnoutkur.info) entwickelt, die bereits ab einer Woche begonnen werden kann. Nach einer sog. Ursachendiagnose nach Dr. Mansmann erfahren die Patienten, welche Therapien für sie geeignet sind und was sie ganz persönlich zur Prävention und zu ihrer Gesundheit beitragen können. Für Burnout-Patienten, die bereits arbeitsunfähig sind, ist eine stationäre Behandlung in der psychosomatischen Fachklinik angeraten. Hier wird auch die neue Visionstherapie nach Hans Kreis (Imaco) eingesetzt, die nach der motivierenden Sehnsucht jedes Einzelnen forscht.


Erschöpfung ist nicht gleich Erschöpfung
Buch: „Total erschöpft – Neue Energie mit Naturmedizin“


Während die konventionelle Medizin noch darum streitet, ob und bei wem das Erschöpfungs-Syndrom als Krankheitsbild anzusehen ist, unterscheidet der Naturmediziner Dr. Mansmann bereits zehn verschiedene Formen. Er gibt einen umfassenden Überblick und benennt geeignete Diagnoseverfahren sowie bewährte naturmedizinische Therapien wie das Biodynamische Eiweißprofil, die Bewegungstherapie nach Dr. Trager oder die Sauerstoff-Inhalation nach Professor Ardenne. Außerdem empfiehlt Deutschlands bekanntester Anti-Stress-Experte einfache und abwechslungsreiche Wege der Selbstbehandlung. Vinzenz Mansmann: „Dieses Buch ist auch das Ergebnis langjähriger Studien mit Burnout-Patienten. Ich möchte den Leser von den Symptomen zur Diagnose führen, bei der Wahl des richtigen Therapeuten beraten, die wichtigsten Therapien erklären und aufzeigen, was man selbst tun kann, um wieder „auf die Beine“ zu kommen.“


Total erschöpft – Neue Energie mit Naturmedizin, Dr. Vinzenz Mansmann, Verlag Positives Leben / Bad Waldsee, Hardcover, 96 Seiten, 12,90 Euro, ISBN 978-3-925868-08-5, portofreie Bestellung über www.vitalversand.com.
Infos:
NaturaMed Vitalclinic, Badstr. 31, 88339 Bad Waldsee, (0 75 24) 990 – 222, www.burnoutkur.naturamed.de

Weitere Informationen:
http://www.burnoutkur.naturamed.de

Verfasser und Verantwortlich für den Inhalt:
Dr med Vinzenz Mansmann Facharzt für Allgemeinmedizin - Naturheilverfahren NaturaMed Vitalclinic GmbH 88339 Bad Waldsee
Den Link zum Anbieterprofil finden Sie auf der rechten Seite.

Dr med Vinzenz Mansmann Facharzt für Allgemeinmedizin - Naturheilverfahren NaturaMed Vitalclinic GmbH 88339 Bad Waldsee Dr. med Vinzenz Mansmann, Facharzt für Allgemeinmedizin - Naturheilverfahren
NaturaMed Vitalclinic GmbH, 88339 Bad Waldsee
http://www.therapeutenfinder.com/therapeuten/naturamed-vitalclinic-gmbh-dr-mansmann-bad-waldsee.html

Kommentar zu diesem Artikel eingeben

Hier können Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel hinterlassen. Bitte beachten Sie dabei unsere Nutzungsbedingungen. Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt sein (Es darf auch ein Pseudonym sein). Ihre E-Mail Adressen wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.



Sicherheitscode *

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Bewertungen

noch keine Bewertungen

NaturaMed Vitalclinic GmbH, Bad Waldsee

Dr med Vinzenz Mansmann  NaturaMed Vitalclinic GmbH 88339 Bad Waldsee

Dr. med Vinzenz Mansmann

Facharzt für Allgemeinmedizin - Naturheilverfahren, 88339 Bad Waldsee

Weiterführende Links

mehr zum Thema Burnout - Beratung und Therapie

Anzeige

Seitenanfang
LiveZilla Live Chat Software
LiveZilla Live Chat Software