Basenfasten

Basenfasten

Stand: 02.04.2015

Was ist Basenfasten?

Beim Basenfasten streicht man für eine begrenzte Zeit alle säurebildenden Nahrungsmittel vom Speiseplan. Man muss während der Basenfastenkur, im Gegensatz zum "normalen Fasten", nicht aufs Essen verzichten und bleibt so fit und leistungsfähig.

Diese Methode, das Basenfasten nach Wacker, wurde von der Heilpraktikerin Sabine Wacker und Ihrem Mann, Dr. med. Andreas Wacker, entwickelt.

Warum Basenfasten?

Wer sich "normal" ernährt, isst meist zu viel, zu schnell, zu spät am Abend und: zu viel säure-bildende Nahrungsmittel.

Genussmittel wie Kaffee und Alkohol, häufige Fleischmahlzeiten, Süßigkeiten, das Käsebrötchen morgens mit dem Coffee-to-go, die Pizza mittags und die Streuselschnecke nachmittags gehören heute zum Alltag. Diese Nahrungsmittel werden in unserem Körper zu Säuren verstoffwechselt.

Hinzu kommt, dass unser Körper selbst Säure produziert, z. B. bei Stress. Und wer hat den nicht? So kommt es im Laufe der Jahre zu einer latenten Übersäuerung des Organismus.

Was sind die ersten Anzeichen einer Übersäuerung?

Müdigkeit, Energielosigkeit, Schlafstörungen, Infektanfälligkeit, Kopfschmerzen, mattes Haar, brüchige Nägel, fahle Haut, kalte Hände und Füße, Gelenkbeschwerden und Cellulite. Wer diese ersten Anzeichnen ignoriert und weitermacht wie bisher, bereitet u. U. den Weg zu massiveren Beschwerden wie z. B. Bluthochdruck, Gicht, rheumatische Erkrankungen, Arthorose, Durchblutungsstörungen, chronische Entzündungen.

Wie wirkt Basenfasten auf den Körper?

Lassen Sie es nicht so weit kommen und gönnen Sie Ihrem Körper eine Auszeit, indem Sie während des Basenfastens für eine begrenzte Zeit alle säurebildenden Nahrungsmittel aus dem Speiseplan streichen. Durch diese zeitweise Umstellung auf basische Ernährung können Säuren durch die reichlich zugeführten Mineralstoffe gelöst und ausgeschieden werden. Das Binde-gewebe wird entschlackt, chronische Krankheiten können sich bessern.

Und, für viele ein angenehmer Nebeneffekt: Man verliert überflüssige Pfunde, fühlt sich wieder fit, leistungsstark und voller Energie. Haut und Haare bekommen mehr Spannkraft und strahlen wieder und sogar hartnäckige Cellulite ist auf dem Rückzug.

Was sind die Vorteile des Basenfastens gegenüber Diäten und normalem Fasten?

  • Sie müssen nicht aufs Essen verzichten. Sie lassen einfach nur alles weg,  was den Körper sauer macht. 
  • Sie verlieren überflüssige Pfunde, ohne zu hungern und ohne Jo-Jo-Effekt.
  • Sie bleiben leistungsfähig und können ihren normalen Alltag ohne Probleme bewältigen.
  • Es kommt nicht zu Fastenkrisen.

Diese Seite teilen:
Facebook Icon Googleplus Icon Twitter Icon Xing Icon

Bewertungen

Dieser Artikel hat bisher noch keine Bewertungen erhalten. Bewertungen
Ø 0 von 5 Punkten bei hat bisher noch keine Bewertungen erhalten. Bewertungen 0

Heilpraktiker in und um

Hier sehen Sie unsere Premium-Anbieter. Alle Anbieter für Basenfasten finden Sie unter dieser Liste.

Christian Boldt Heilpraktiker Naturheilpraxis - Boldt  Berlin Christian Boldt, Heilpraktiker Naturheilpraxis - Boldt, 13053 Berlin

mehr zu Basenfasten

Fachartikel und News zum Thema Basenfasten

Veranstaltungen und Termine zum Thema Basenfasten

EMDR-Brille REMSTIM 3000

EMDR-Brille REMSTIM 3000

Natürliche Hilfe bei Depressionen

Wenn Sie an depressiven Verstimmungen leiden und eine schonende Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen bevorzugen, ist Serosynin® 5-HTP genau das Richtige für Sie.

Serosynin: Natürliche Hilfe bebi Depressionen

Hier bequem online bestellen

Anzeige

Seitenanfang